Corey Goode & das geheime Raumfahrtprogramm (SSP, deutsch)

Whistleblower Corey Goode: Außerirdische Kooperation bei geheimen Raumfahrtprogrammen und dem Sturz der geheimen Weltregierung

Seit kurzer Zeit sorgt ein neuer, schier unglaublicher Whistleblower namens Corey Goode in der UFO- und Exopolitik-Gemeinde für einigen Wirbel. Grund dafür ist seine Behauptung, er habe an einer Reihe geheimer Raumfahrtprogramme mitgewirkt, bei denen verschiedene außerirdische Rassen beteiligt seien – welche der Menschheit sogar dabei helfen würden, sich der geheimen Weltregierung zu entledigen. Zudem gibt er seit Neuestem an, Kontaktperson für eine neue, mächtige Gruppe Außerirdischer zu sein, die in unser Sonnensystem gekommen sei.

Der Whistleblower Corey Goode berichtete anfangs in zwei einschlägigen Webforen unter dem Pseudonym „GoodETxSG“ von seinen früheren geheimen Tätigkeiten. Aus seinen Interviews und Postings ging hervor, dass er an mehreren geheimen Raumfahrtprojekten beteiligt war, die von verschiedenen militärischen bzw. korporativen Organisationen unterhalten werden und auch mit früheren menschlichen Zivilisationen in Zusammenhang stehen. Entgegen der unter UFO-Forschern weithin verbreiteten Vorstellung, es gäbe nur eine einzige „breakaway civilisation“ [eine „abtrünnige“, technisch fortgeschrittene Parallelzivilisation] und ein mit dieser assoziiertes geheimes Raumfahrtprogramm, spricht Goode von bis zu zehn solcher breakaway civilisations irdischen Ursprungs. Jede von ihnen habe ihr eigenes secret space program (SSP).


Derzeit gebe es drei bedeutende solcher Programme, die verschiedenen nationalen bzw. internationalen Organisationen zugehören würden. Eine davon sei eine ausgedehnte Unternehmensstruktur ähnlich derjenigen, die in James Camerons Film „Avatar“ dargestellt wird. Bei den anderen beiden handele es sich um multinationale Geheimprogramme, die bezüglich ihrer Arbeitsweise und Operationsmethodik mit der NATO vergleichbar seien. Darüber hinaus gebe es zwischen fünf und sieben weitere Raumfahrtprogramme, die mit früheren breakaway civilisations in Zusammenhang stünden. Eine dieser Verbindungen verweise nach Nazi-Deutschland, während eine andere Gruppe auf eine Zivilisation zurückgehen soll, die nicht weniger als 500.000 Jahre alt ist.

Doch es gibt noch eine weitere Ebene in dieser verwickelten Angelegenheit. Corey Goode zufolge arbeiten auch einige erdferne „off-world“ extraterrestrische Zivilisationen mit jeweils einem oder mehreren dieser Geheimprogramme zusammen oder interagieren in irgendeiner Weise mit ihnen.

– Anzeige Partnershop-
amazon-gif-grewi-2

Corey Goode hat die komplexe Situation folgendermaßen zusammengefasst, als er die Behauptungen eines anderen vorgeblichen Whistleblowers aus dem Bereich der geheimen Raumfahrtprogramme (nämlich Randy Cramer, auch bekannt als Captain Kaye) kommentierte:

„An den drei separaten geheimen Raumfahrtprogrammen, die unabhängig von den geheimen Weltregierungen sind, waren zahlreiche Personen beteiligt. Eines dieser Programme ist mit einem mächtigen interplanetaren Unternehmenskonglomerat assoziiert, dem auch die meisten der Marsbasen gehören.

Des Weiteren gibt es zwischen fünf und sieben breakaway civilisations auf der Erde, die weit in die Geschichte zurückreichen und versteckte Basen bzw. Stationen auf der Erde unterhalten. All diese Gruppen sind wiederum mit verschiedenen erdfernen, außerirdischen Spezies bzw. mit Föderationen verbündet, deren Struktur man in etwa mit der UNO vergleichen kann. Unter den beteiligten außerirdischen Rassen, die sich äußerlich stark voneinander unterscheiden können, gibt es sowohl menschenähnliche als auch nichthumanoide Wesen. Schließlich verfolgen diese verschiedenen Gruppen bzw. Allianzen auch noch alle unterschiedliche Ziele.

Obendrein findet zwischen einigen dieser geheimen Raumfahrtprogramme – und deren erdfernen Verbündeten – eine Art verdeckter Bürgerkrieg statt. Dabei geht es darum, die Vorherrschaft der geheimen Weltregierungen zu brechen, die mit ihrem ,babylonischen’ Geld-Magie-Versklavungssystem (Zinssystem) derzeit die Menschheit kontrollieren.“

Einer der wesentlichen Aspekte in Corey Goodes Forenbeiträgen ist die Bedrohung, die von künstlicher Intelligenz (KI) ausgeht. Goodes Aussagen zufolge haben mehrere extraterrestrische Zivilisationen KI entwickelt. Sie hätten synthetische Humanoide mit künstlicher Intelligenz geschaffen – mit dem Ergebnis, dass diese sich gegen ihre Schöpfer gewandt hätten. Das Geschehen sei vergleichbar mit dem Szenario, das im Remake der Fernsehserie „Battlestar Galactica“ beschrieben wird. Um dieser Problematik zu begegnen; habe man bei allen geheimen Raumfahrtprogrammen Sicherheitsprotokolle etabliert, um Individuen, die Anzeichen künstlicher Intelligenz aufweisen, identifizieren zu können.

Als letzte Option seien dabei ausgebildete Empathen eingesetzt worden, um Einflüsse von KIs und jedwede andere Täuschungsversuche auszumachen. Dies sei Goodes Angaben zufolge auch seine hauptsächliche Tätigkeit während seiner 20-jährigen Dienstzeit gewesen.


Vor Kurzem machte Corey  Goode die Aussage, dass bis zu 100 kugelförmige Raumschiffe in unser Sonnensystem gelangt seien. Deren Technologie sei derjenigen, die von den verschiedenen geheimen Raumfahrtprogrammen bzw. deren jeweiligen assoziierten Außerirdischen verwendet wird, weit überlegen. Goode gibt an, dass er und einige andere Privatpersonen von Vertretern dieser „Sphere Alliance“ physisch kontaktiert worden seien. Zweck dieser Kontakte sei es, Informationen über bevorstehende Ereignisse größeren Ausmaßes (wie irdische Prophezeiungen verlautbaren) zu enthüllen, die das Leben auf der Erde grundlegend verändern würden. Die Sphere Alliance würde die Menschheit darin unterstützen, sich von der Kontrolle zu befreien, die von mächtigen Organisationen der Elite auf dem ganzen Planeten ausgeübt wird. Goode nennt diese Kontrollstruktur das „babylonische Geld-Magie-Versklavungssystem“. Diese außerirdische Hilfestellung erinnert an den siebenjährigen David, der in einem Interview ganz ähnliches ausgesagt hat.

Nach Corey Goodes Aussagen seien er und 70 weitere Bürger sowie etwa 120 Vertreter der verschiedenen verdeckten Raumfahrtprogramme kürzlich zu einer „Konferenz der Allianz“ an einen geheimen Ort im Weltall gebracht worden, bei der die Sphere Alliance einige ihrer Pläne offenbart hätte.

corey goode blue avian

Zeichnung der “blauen Avianer”

Unter den Außerirdischen, die der Allianz angehörten und den Austausch mit den Konferenzteilnehmern pflegten, gäbe es laut Goode unter anderem eine blaue, vogelähnliche Rasse mit bis zu 2,40 Metern Körpergröße (“Avianer)” sowie noch größere (bis zu etwa 3,10 Meter) dünne, goldbraune Wesen mit dreieckigen Köpfen und blauen Augen. Die Sphere Alliance scheint fest entschlossen, ihren Beitrag zur vollständigen Bekanntmachung außerirdischer Lebensformen zu leisten.

Die Konsistenz in Corey Goodes Aussagen

Corey Goode hat seine Informationen an den bekannten UFO-Forscher David Wilcock weitergegeben, der sie wohl anhand anderer vertraulicher Quellen auf Herz und Nieren geprüft und für glaubwürdig befunden hat. In der Folge hat Wilcock die Aussagen von Goode in mehrere seiner öffentlichen Präsentationen eingearbeitet, mit denen er versucht, die ganze Komplexität der Thematik der geheimen Raumfahrtprogramme und außerirdischen Besucher darzulegen.

Wilcock ist ein wichtiger Vertreter der Idee, dass die Enthüllung der Existenz der Außerirdischen aufgrund des Zusammenbruchs des elitären Kontrollsystems, das jahrhundertelang vorherrschte, nun unmittelbar bevorsteht. Goodes Informationen bewertet er als Bestätigung seiner optimistischen, die Offenlegung befürwortenden Position.

Bevor man zu einer eigenen Beurteilung der Behauptungen kommen kann, mit denen Goode aufwartet, ist es nützlich, sich einmal seine jüngsten öffentlichen Aktivitäten anzuschauen.

Einem größeren Publikum wurde Corey Goode erstmals durch zwei Audio-Interviews bekannt, die im Oktober 2014 im Internetforum des Project Avalon veröffentlicht wurden. Darin enthüllte er seine Beteiligung an verschiedenen geheimen Raumfahrtprogrammen. Zu diesem Zeitpunkt war er zwar schon seit längerem Mitglied des Avalon-Projektes, hatte dort jedoch zunächst nur persönliche Informationen preisgegeben.

Das änderte sich im September 2014, als sich Corey Goode zu einem zwanglosen Gespräch mit einem Vertreter des Project Avalon einverstanden erklärte, der ihn im Auftrag des Avalon-Gründers Bill Ryan interviewen würde. Ursprünglich sollte die Unterhaltung ausschließlich Ryans persönlicher Forschung dienen. Goode ließ sich jedoch dazu überreden, die Interviews auch im Avalon-Forum zu veröffentlichen – unter der Voraussetzung, dass alle nötigen Schritte unternommen würden, um seine Anonymität zu wahren. Während auf diese Weise eine breite Öffentlichkeit von Goodes Erfahrungen in verschiedenen verdeckten Raumfahrtprogrammen erfuhr, wurde im Zuge dessen allerdings auch seine Identität aufgedeckt. Das führte schließlich zum Bruch zwischen Goode und Bill Ryan bzw. dem Avalon-Projekt.

Derzeit veröffentlicht Goode seine Informationen in einem anderen Forum namens The One Truth. Dort stellt er sich den Fragen der Leser und hält sie über neue Entwicklungen auf dem Laufenden. Er betreibt auch eine eigene Website (www.SphereBeingAlliance.com), auf der sich ein Großteil seiner in den beiden Foren enthüllten Informationen wiederfindet.

Wie glaubwürdig ist Goode nun? Wilcock zufolge passen seine Aussagen mit den Informationen mehrerer  anderer Insider-Quellen bezüglich (eines oder mehrerer) geheimer Raumfahrtprogramme bzw. außerirdischer Lebensformen zusammen.

Goodes Behauptung, es gäbe mehrere separate Raumfahrtprogramme, ist konsistent zu Randy Cramers Aussage, er habe 17 Jahre lang in einer multinationalen Allianz namens Earth Defense Force auf dem Mars gedient, die fünf zur Mars CoIony Corporation gehörende zivile Stationen beschützt habe.

Cramer sagt, er habe während seiner angeblichen 17-jährigen Dienstzeit auf dem Mars nicht ein einziges Mal die Einrichtungen der Mars Colony Corporation betreten – merkwürdigerweise noch nicht einmal in seiner Freizeit. Solch eine hochgradige formale Trennung zwischen militärischen und korporativen Einrichtungen auf dem Mars untermauert jedoch Goodes Darstellung, der zufolge die einzelnen Raumfahrtprogramme streng voneinander getrennt seien. Corey Goode gibt an, er habe eine 20-jährige Dienstzeit in einem oder mehreren geheimen Raumfahrtprogrammen absolviert und sei dann in der Zeit an einen Punkt kurz nach Beginn seines Dienstes zurückgeschickt worden. Auf diese Weise konnte er einen etwa 20-jährigen Lebensabschnitt zwei Mal leben.

Zusätzlich wurden auch Goodes Erinnerungen „gelöscht“. Nun, da er ein Zivilist geworden war, legte man ihm nahe, keinen weiteren Militärdienst anzutreten, um ein versehentliches Wachrufen seiner Erinnerungen an die vorangegangene 20-jährige Dienstzeit zu vermeiden. Diese Idee passt zu den Aussagen von Michael Reife (The Mars Records) und Randy Cramer (Earth Defense Force), die beide ähnliche Sicherheitsprozeduren durchlaufen haben wollen.

Des Weiteren spricht Goode von 22 außerirdischen Rassen, die mit dem menschlichen Genom genetisch interferiert hätten. Diese Rassen bildeten eine Art Föderation „außerweltlicher“ Entitäten – vergleichbar mit den Vereinten Nationen -, die ein Interesse an der Menschheit hätten. Das ist konsistent zu der Aussage des „Kontaktlers“ Alex Collier, der angibt, das Genmaterial des Menschen würde von insgesamt 22 extraterrestrischen Rassen stammen. Diese Information habe er von Außerirdischen aus dem Sternbild Andromeda erhalten:

„Wir sind also eine Kombination vieler verschiedener extraterrestrischer Rassen – 22 an der Zahl, um genau zu sein. Es ist eine physiologische Tatsache, dass es auf der Erde 22 menschliche Körpertypen gibt. Das ist das Ergebnis des Einflusses dieser außerirdischen Rassen.“


Wenngleich also kein handfester Beweis erbracht worden ist, der Corey Goodes Aussagen erhärten würde, so stimmen diese doch in vielen wesentlichen Punkten mit den Behauptungen anderer Whistleblower bzw. Kontaktler überein.

Raumfahrtpersonal unter Mind Control

Wer sich Corey Goodes umfangreiche Forenbeiträge und Kommentare ansieht, wird zu dem Schluss kommen, dass er aufrichtig glaubt, sie würden auf echten Begebenheiten und Erfahrungen beruhen – Trollambitionen scheiden also vermutlich aus.

Nichtsdestotrotz besteht immer auch die Möglichkeit, dass implantierte Erinnerungen von der betreffenden Person aufrichtig geglaubt und vorgebracht werden. Es kann sich also auch um künstliche Erinnerungen handeln, die geschaffen wurden, um der Agenda einer oder mehrerer zwielichtiger Geheimorganisationen zu dienen („Desinformation“).

In dem Film „The Manchurian Candidate“ (das Original aus dem Jahre 1962, dt. „Botschafter der Angst“) werden Militärangehörige gehirngewaschen, mit falschen Erinnerungen ausgestattet und so programmiert, dass sie mit ihren Handlungen den Interessen gewisser schattenhafter Mächte im Hintergrund dienen.

Im Jahre 1976 wurde durch einen als Church Committee bezeichneten Untersuchungsausschuss enthüllt, dass es sich bei dem Projekt MK Ultra tatsächlich um ein reales CIA-Programm zur Bewusstseinskontrolle gehandelt hat. Mehrere tausend Personen waren davon betroffen. Heute – Jahrzehnte später und mit deutlich leistungsfähigeren Computern – dürften solche Techniken der Gedankenmanipulation mittels falscher, eingepflanzter Erinnerungen weitaus höher entwickelt sein.

Es ist durchaus möglich – um nicht zu sagen wahrscheinlich – dass man Personen, die in verdeckten Raumfahrtprogrammen gedient haben und bei ihrer Rückkehr ins zivile Leben einer vollständigen Gehirnwäsche unterzogen wurden, auch falsche Erinnerungen implantiert hat. Damit wären die ehemaligen Beteiligten an geheimen Raumfahrtprojekten auch in ihrem neuen Leben als zivile Privatpersonen noch für Operationen im Rahmen der psychologischen Kriegsführung gegen die amerikanische bzw. die Weltöffentlichkeit von Nutzen.

Es ist wichtig darauf hinzuweisen, dass die von Edward Snowden bekannt gemachten NSA-Dokumente eines bestätigen: In der UFO-Diskussion wurde die Öffentlichkeit tatsächlich von verdeckten, im Internet agierenden Agenten getäuscht und so die Debatte unterwandert.

Während bei ehemaligen Beteiligten der geheimen Raumfahrtprogramme verschiedene Methoden der Gedankenkontrolle zur Anwendung kommen, müssen nicht unbedingt alle wiederhergestellten Erinnerungen falsch sein. Die betreffenden Personen könnten auch dahingehend programmiert worden sein, zusammen mit der Desinformation einige korrekte Informationen preiszugeben. Möglicherweise liegt gerade das im Sinne einer größeren, langfristigen Agenda.

Andererseits ist auch denkbar, dass ein ehemaliger Mitarbeiter solcher Geheimprojekte es tatsächlich geschafft hat, den größten Teil oder gar sämtliche seiner implantierten Erinnerungen bzw. Gedankenprogrammierungen aufzulösen.

Es sollte erwähnt werden, dass sich sowohl Michael Reife als auch Randy Cramer mehrjährigen intensiven Deprogrammierungsprozeduren unterzogen haben, um möglichst alle Anzeichen von Mind Control zu beseitigen und zum wahren Kern ihrer Erfahrungen vorzudringen.


Eine vorsichtige Annäherung an Corey Goode

In der momentanen Situation ist es unbedingt notwendig, zwischen Corey Goodes Zeugnissen bezüglich seines 20-jährigen Dienstes in verschiedenen Raumfahrtprogrammen und seinen Aussagen jüngeren Datums, nach denen er eine Kontaktperson für extraterrestrische Wesen sein will, zu unterscheiden.

Ein wichtiger Unterschied zwischen diesen beiden Ebenen besteht darin, dass bezüglich seiner aktuellen Aussagen über gegenwärtige erdferne Ereignisse die Möglichkeit einer Bestätigung durch andere Teilnehmer der angeblichen Konferenz der Sphere Alliance besteht. Wenn 70 Personen mit privatem Hintergrund dieselbe Veranstaltung besucht haben, kann man erwarten, dass in der nächsten Zeit weitere Teilnehmer an die Öffentlichkeit gehen und ihre Version der fraglichen Ereignisse Vorbringen.

Es ist von Bedeutung, dass es im Zusammenhang mit Goodes behaupteten Erlebnissen als Kontaktler keine Anzeichen von Gedankenkontrolle gibt. Sollten seine diesbezüglichen Aussagen von anderen bestätigt werden, würde das auch für die Richtigkeit seiner früheren Berichte über die geheimen Raumfahrtprogramme sprechen.

Wenn Forscher die Berichte von Whistleblowern auswerten, die vorgeblich für ein oder mehrere verdeckte Raumfahrtprogramme tätig waren und dabei im Rahmen der üblichen Sicherheitsmaßnahmen einer Gedankenkontrolle ausgesetzt wurden, ist höchste Vorsicht geboten. Sollten Corey Goodes Behauptungen von anderer Seite bestätigt werden, könnte er sich angesichts des Umfangs seiner Aussagen zu einem der wichtigsten Whistleblower der Geschichte entwickeln. Seine jüngsten Enthüllungen bezüglich einer außerirdischen Allianz würden noch an Bedeutung gewinnen, falls sich die weiteren Ereignisse tatsächlich so entwickeln wie von Goode beschrieben. Auch in diesem Falle würden seine Aussagen über eine frühere Mitarbeit an geheimen Projekten an Glaubwürdigkeit gewinnen.

Im Augenblick ist es wichtig, einerseits einen offenen Geist zu bewahren, gleichzeitig jedoch bei der Prüfung der gesamten Bandbreite von Goodes Behauptungen ein kritisches Auge zu behalten.

Quellen und weitere Informationen:

Abschließend ein grundsätzlich empfehlenswertes Buch, das alle gängigen Verschwörungstheorien mit vielen Quellen gut aufbereitet darstellt:


– Anzeige Partnershop-
amazon-gif-grewi-2

Andere Artikel dieses Blogs:

12 Gedanken zu „Corey Goode & das geheime Raumfahrtprogramm (SSP, deutsch)

  1. Jens Göbel

    Was wir noch verstehen lernen müssen. Und auch ernsthaft in Betracht ziehen sollten , ist, Was ist das Konzept des ,, Verstehens,, Wieso denken wir, es gäbe so etwas wie Wahrheit bzw. Unwahrheit . ?? Jede Inszenierung ist Wahr und auf ihre Weise real. In jeder Fantasie spiegelt sich Realität . In Wirklichkeit können wir nichts ,, erfinden,,. Das sind psychologische Begebenheiten . Und schon deshalb gibt es keinen Unsinn , Unwahrheit, usw. Nur das was dem Verstand nicht übersetzt werden kann.

    Antworten
  2. Andro Kum

    Nun ja. Man möchte sowas gern glauben. Gute Außerirdische die uns beschützen und befreien.

    Der obige Text ist darüber hinaus moderat. Lese ich das schriftliche Interview mit Corey Goode, beim Honigmann, gewinne ich eher den Eindruck, dass es gar nicht abstrus genug werden kann, als dass es niemand mehr glauben würde.
    https://derhonigmannsagt.wordpress.com/tag/corey-goode/

    Man muss mit sowas extrem vorsichtig sein. Jedes Bild muss auf die tatsächliche Quelle untersucht werden, jede Aussage auf Widersprüchlichkeit mit anderen und auf nachweisbare Tatsachen.

    Warum? Weil neben solchen Sachen tatsächliche Leaks unspektakulär wirken und weil man mit Verweis auf ziemlich unrealistische Geschichten, eine ganze Szene lächerlich machen kann und damit die offiziellen Darstellungen (egal wie verlogen sie sind) letztlich gestärkt werden.

    Derartige Zersetzungsstrategien sind bekannt. Davon abgesehen rennen auch jede Menge Phantasten herum, die vermeintlich verschüttete Erinnerungen unreflektiert als Wahrheit herausposaunen, aber nie was beweisen können. Ein klassisches Schizophreniemerkmal, kommt viel öfter vor als man meint, 1% der Bevölkerung leidet darunter (in den USA also 2-3 Millionen Menschen, in der Nasa dürften es allein zwischen 100-200 sein, wenn man die Beschäftigtenzahlen zu Grunde legt).
    http://www.verhaltenswissenschaft.de/Psychologie/Psychische_Storungen/Schizophrenie/schizophrenie.htm

    Nach meiner Einschätzung fällt Goode darunter (Aussagen viel zu phantastisch, detailliert und umfangreich, gleichzeitig so unkonkret, dass man nichts prüfen kann, ein Klassiker), aber das muss jeder selbst beurteilen (lernen).

    Beim Honigmann wird auch das Mond-Hakenkreuz gezeigt (ohne es extra zu kennzeichnen), welches eine Photomontage für einen Film war:
    http://www.shortnews.de/id/810200/verschwoerungstheoretiker-fallen-auf-hakenkreuz-auf-dem-mond-rein

    Ein NoGo! Sowas zieht das Niveau und Glaubwürdigkeit steil nach unten!

    Viele Aussagen passen schon logisch nicht. Die Nazis hatten nicht die Technik, um zum Mond zu gelangen und dort gar irgendeine Basis zu errichten. Die Technik um selbiges (auf dem beschriebenem Niveau) beim Mars zu machen, gibt es heute noch nicht ODER sie ist außerirdisch ODER geheim. Mit letzterem kann man faktisch alles erklären. Es ist aber ebenfalls unlogisch. Ich komme selbst aus dem Technikbereich und derart umfangreiche und fremdartige Technik komplett und über Jahrzehnte geheim zu halten (bei dem finanziellen und militärischen (!) Potential) dürfte faktisch unmöglich sein. Sowas glauben nur Menschen, die nicht viel damit zu tun haben.

    Ganz skeptisch sollte man bei solchen Aussagen werden (aus dem Honigmann-Interview):
    “Ich werde keine Kontroverse verursachen, die nur eine Ablenkung ist von der wichtigsten Nachricht der Blauen Avianer, nämlich dass es darum geht die Liebe zu entfalten, zu vergeben und sich auf die Entwicklung des Bewusstseins und die Erhöhung der eigenen Schwingung zu konzentrieren.”

    Esoterik in Reinkultur. Da schüttelt es mich, wenn ich sowas lese. Und solche Außerirdischen schaffen es interstellare Entfernungen zu überbrücken? Na ich weiß ja nicht…

    Antworten
    1. rein Hörn

      Für mich sind all diese Themen (rund um die Aliens und Ufosichtungen) auch schwer greifbar.
      Habe vor eineinhalb Jahren begonnen, mich durch die Youtube-Filme durchzusehen … Da sind schon mal 600 Stunden “Grundwissen” zusammen gekommen … Allerdings habe ich ein Buch in die Hände bekommen … “Der Tag nach Roswell” von einem ehemaligen Army-Oberst namens Philip J. Corso. Eine Biografie, die auf mich sehr nachvollziehbar gewirkt hatte.
      Falls jemand meinen Wissensstand hierzu verbessern kann, bin für Antworten dankbar.

      Antworten
      1. Ananda96

        zu Corso gibt es Videos im italienischen TV sowie Vorträge seines
        Sohnes. Expertin zu Corso ist Paula Harris. Alles auf YT zu finden.
        Das komplette Material des Disclosure Project inc. kompletter Dokus des DC ist ein muss.

  3. Pingback: Außerirdische Wesen im Islam und dem Koran | Grenzwissenschaftler.wordpress.com

  4. Pingback: Ist Jeremy Hammond der „wahre“ Edward Snowden? | Grenzwissenschaftler.wordpress.com

  5. Pingback: Außerirdische Aussehen und Begegnungen | Ziele

  6. Pingback: Zur Wissenschaftskritik – was früher Ketzerei war, ist heute die Verschwörungstheorie | Grenzwissenschaftler

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.