Schlafparalyse: Berichte von Dämonen und Geistern während Schlaflähmung

Im Folgenden wird das Phänomen von oft als lebensbedrohlich wahrgenommenen, während einer sog. „Schlaflähmung“ bzw. „Schlafparalyse“ oder auch Schlafstarre auftauchenden Wesenheiten wie Geistern oder Dämonen anhand eines wahrlich erschütternden Fallbeispiels dargestellt – wer von euch ähnliche Erfahrungen gemacht hat, kann darüber gerne in den Kommentaren (ganz unten) mit diskutieren! [schon viele Leser tauschen sich unten im Kommentarbereich regelmäßig über ihre Erfahrungen der Schlafparalyse aus und gewinnen so neue Einsichten und bekommen Ratschläge – beteilige auch Du dich bei Erfahrungen mit Schlaflähmung und etwaigen Negativ-Erlebnissen]

Zunächst schauen wir uns aber die beiden Perspektiven der etablierten Wissenschaft und der Grenzwissenschaft zum Thema Schlafparalyse und Dämonen / Geistern an, ehe der Gänsehaut erzeugende Erlebnisbericht eines seit seiner Kindheit Betroffenen aus dessen eigener Feder erzählt wird.

Geister und Dämonen bei Schlafparalyse?

Zunächst sei auf ein beliebtes Buch sowie natürliche Schlafhilfen verwiesen, dass eventuell auch Betroffenen der Schlafstarre in Zusammenhang mit negativen Energien und Wesenheiten helfen kann:

(lest die vielen Erfahrungsberichte in den Kundenrezensionen und entscheidet selbst)

schlafparalyse geister buch

Natürliche Schlafhilfen:

Zudem haben verschiedene Blogleser immer wieder den Wunsch geäußert, mithilfe eines natürlichen Schlafmittels besser ein- und intensiver durchschlafen zu können und was hierzu anzuraten wäre. Nach einiger Recherche haben sich dafür folgende rein natürliche Produkte empfohlen:

schlafoptimierer-dreamquick   schlafhilfe-milch-honig   tiefschlaf-dreamquick

Schlafmaske als Hilfe bei Schlafparalyse?

Überdies könnte auch eine sog. „Schlafmaske“ Abhilfe schaffen. Denn wer sie vor dem Schlafengehen aufsetzt, kann auch während der Schlafparalyse keine Begegnung mit den Augen haben, da sie ja verdeckt sind:

Daydream Premium-Schlafmaske mit extra Kühlkissen – nur 7,95 €
(4,3 von 5 Sternen bei  539 Kundenrezensionen!)

Schlafparalyse aus Sicht der etablierten Wissenschaft

In der herkömmlichen, vom Materialismus (also den Geist verneinenden) geprägten Wissenschaft, umschreibt die Schlafparalyse (manchmal auch Schlafstarre oder Schlaflähmung genannt) die fast vollständige Lähmung der Muskulatur während des physischen Schlafs, wobei die Augen davon grundsätzlich ausgenommen sind und sich das Bewusstsein der Betroffenen zumeist im Wachzustand befindet. Sie tritt bei ungefähr 3 bis 6 % aller Menschen auf, mindestens 30% der Erwachsenen sollen wenigstens einmal im Leben ein solches Erlebnis gespürt haben.

Bestimmende Merkmale einer Schlafparalyse sind die völlige Bewegungs- und Reaktionsunfähigkeit, bei der oftmals (beängstigende) „Halluzinationen“ aller Art auftreten, die zusammen mit der Bewegungsunfähigkeit bei Betroffenen zu starken Angstreaktionen führen können. Nach Ansicht der herkömmlichen Wissenschaft sind die von vielen Menschen während einer Schlafparalyse wahrgenommenen Geister, Dämonen und andere fremdartige, feindselig gesinnte Wesen lediglich Halluzinationen, also Fantasieprodukte des Gehirns – so wie diese Wissenschaft ja auch erklärt, dass Nahtoderlebnisse lediglich Simulationen innerhalb des Gehirns wären, zu keinem Zeitpunkt gäbe es eine „Seele“ die den Körper auch noch verlassen könne.

Durch die das Mark erschütternde Tiefe einer solchen Erfahrung ist es nur allzu verständlich, dass Betroffenen solche Erklärungen tendenziell unglaubwürdig bzw. nicht als der Tatsächlichkeit vollends entsprechend vorkommen.

Schlafparalyse aus Sicht der Grenzwissenschaft

dämonen ursachen schlafparalyse geisterDie Grenzwissenschaft negiert die These der etablierten Wissenschaft nicht völlig, sie zeigt aber auf, dass nicht alle Erlebnisse von Betroffenen mit einfachen Halluzinationen wegdiskutiert werden können. Oft nehmen Menschen in Schlafparalyse Geister oder Dämonen sensitiv wahr – sie spüren, dass sich eine negative Kraft bzw. eine Wesenheit im Zimmer befindet. In extremeren Fällen werden sie auch mit dieser Entität konfrontiert, indem sie fühlen, wie ein solches Wesen versucht in sie einzudringen oder sich auf sie legt und ihnen die Luft abzuschneiden scheint.

Die „Spiritual Science Research Foundation” hat diesem Thema der Schlafparalyse und Geister bzw. Dämonen einen längeren Forschungsartikel gewidmet, bei welchem sie die folgenden 3 Grundzustände grafisch skizziert haben:

 

Dieses Phänomen zeigt große Parallelen zu zwei mythologischen Wesen aus der Antike und dem Mittelalter: dem Incubus und dem Nachtalb.

Als „Incubus“ wird in der Mythologie ein männlicher Alb (Elf), ein Albträume verursachender nachtaktiver Dämon, ein Waldgeist oder auch Sylvan bezeichnet, der sich nachts mit einer schlafenden Frau paart, ohne dass diese etwas davon bemerkt. Es gibt davon auch eine weibliche Version, die dem Mann seinen Samen rauben soll. Beide ernähren sich von der Lebensenergie schlafender Menschen.

Das Fantasiewesen „Nachtalb“ hieß ursprünglich „Mahr“ und lastet in der Nacht auf Menschen (daher Albtraum) und flößt ihnen Grauen ein.Es handelt sich gewöhnlich um ein kleines schwarzes Wesen, das schlafende Menschen und Haustiere anfällt, selten auch Sachen. Es dringt durch Schlüssel- oder Astlöcher ein. Der Anfall ist mit Angstzuständen und Atemnot verbunden. In manchen Geschichten wird auch von Geschlechtsverkehr zwischen Mensch und Mahr berichtet.

Beide mythologischen Wesen erinnern nicht nur an die Symptome moderner Schlafparalyse und dabei wahrgenommenen Geistern und Dämonen. Sondern der Drang nach Paarung erinnert zudem auch an die modernen UFO-Entführungen, die oftmals mit Entnahme der Samen- oder Eizellen in Verbindung gebracht werden und bei denen sich die Entführten (bspw. Jim Sparks) auch wie paralysiert vorkommen. Wir sehen: eine einfache, monokausale Betrachtungsweise liefert diesem vielschichtigen Phänomen der Schlafparalyse keine hinreichende Antwort.

Manche Schlaflähmung scheint lediglich körperliche oder psychische Ursachen zu haben, in anderen Fällen scheinen sich  tatsächlich immaterielle Wesenheiten („Geister“ und „Dämonen“) dem Schlafparalysierten zu nähern und in wiederum anderen Fällen könnten extraterrestrische Entitäten (meistens „die Grauen (Greys)“ dafür verantwortlich sein.

Geister in der Schlafparalyse und Angriffe von Dämonen – ein erschütternder Erfahrungsbericht

Glücklicherweise habe ich ein solches Erlebnis noch nie erfahren. Mein bester, schon seit frühestens Kindheitstagen kennender Freund aber schon – viele Male wurde er schon in verschiedenen Wohnungen von solchen Geistern oder Dämonen in einer Schlafparalyse heimgesucht. Jedes Mal war es für ihn der reinste Albtraum. Auf meine Bitte hin schrieb er sämtliche Ereignisse, an die er sich erinnern konnte, nieder. Ich lege meine Hand dafür ins Feuer, dass jede seiner Zeilen wahr ist.

Spirituell aufgeschlossene Menschen können überdies mit dem folgenden Buch mitunter die erhoffte Hilfe erhalten – im Buch „Den Dämonen Nahrung geben“ wird ein Weg der friedvollen Güte aus buddhistischer Sicht aufgezeigt, mit dem man solche negativen Wesenheiten und Energie von sich fern hält und womöglich jenen Wesen auch noch dabei hilft, den Pfad der Dunkelheit zu verlassen (die vielen guten Rezensionen sprechen eine eindeutige Sprache):

schlaflaehmung schlafstarre buch dämonen

Alle folgenden Bilder sammelte er im Internet dazu selbst heraus, um die Situationen der Schlafparalyse besser zu veranschaulichen.

Los geht’s.

Vorweg:

Laut Informationen erhängte sich auf dem Dachboden des Hauses, welcher sich unmittelbar über dem Schlafplatz der folgenden Schlaflähmungs-Ereignisse befindet, in den 50er Jahren jemand.

Ereignis 1:

Im Kindesalter von geschätzten 3-4 Jahren erschienen am Fenster zwei geisterhafte Gestalten, die mich beobachteten, ihre Silhouetten waren schummrig Weiß, einer der beiden Gestalten war klein und zierlicher, die andere Gestalt kräftiger und größer. Diese Geister beobachteten mich durch das Fenster.

Ereignis 2:

e2 schlafparalyse geistIm Alter von ca. 20 Jahren besuchte mich eine geisterhafte Gestalt im gleichen Zimmer wieder (ich hatte die Zeit von den ca. 17 Jahren dazwischen im unteren Teil des Hauses gelebt). Bei der ersten Begegnung hatte ich das Gefühl in meinem Bett zu liegen und spürte, dass ich beobachtet werde. Ich „öffnete“ meine Augen und vernahm eine Gestalt auf meinem Drehstuhl, der sich ca. 2m neben meinem Bett befand. Diese Figur erschien mir wie ein gut gekleideter Herr aus den 50er Jahren, seine Kleidung glich einer Uniform. Woran ich mich definitiv erinnern kann ist, dass diese Person mich beobachtete und einen Hut trug. Dennoch ist anzumerken, dass die Gestalt nicht hundertprozentig identifizierbar ist, also kein volles „menschliches Wesen“ war. Als ich später im Netz auf die Grafik hier rechts stoß, konnte ich einen gewissen Wiedererkennungswert vernehmen.

schlafoptimierer-dreamquickEreignis 3:

Wenige Tage später, ungefähr zur gleichen Zeit (ca. 2-3 Uhr Nachts) befand sich die Gestalt erneut in meinem Raum, dieses Mal beugte sie sich über mein Bett und schien mir näher zu kommen. Da ich mich in meiner Schlafparalyse befand, war es unmöglich sich zu bewegen. Als ich es letztlich schaffte aufzuwachen, hatte ich Gänsehaut, fühlte mich „fremd“, mir war kalt und mein Herzschlag außergewöhnlich schnell. Doch dann überkam mich schon der nächste Horror: Ich vernahm immer lautere Hilferufe, die durch mein Zimmer hallten und nicht lokalisiert werden konnten. Zu diesem Zeitpunkt lebten wir sehr abgeschieden auf dem Land, niemand im Haus außer mir hörte diese Rufe. Eventuell war dies der Hilferuf des Dachboden-Geistes?

e3 Schlafparalyse dämon


Ereignis 4:

Erneut vergingen einige Tage bis mich die dämonenhafte Gestalt wieder heimsuchte. Dieses Mal befand sie sich wieder neben meinem Bett, doch dabei sollte es nicht bleiben. Im nächsten Moment stieg sie auf mich und gab mir das Gefühl, sie versuche in meinen Körper „einzudringen“. Dieses Eindringen ist so zu verstehen, dass die dunkle „Materie, aus der die Dämonen Gestalt besteht, versucht Besitz von meinem Körper zu ergreifen. Allerdings fühlte ich mich hierbei noch nicht so „dominant unterdrückt“ wie in zukünftigen Erlebnissen. Dennoch war das Gefühl äußerst beängstigend. Erneut konnte ich mich in der begleitenden Schlafparalyse nicht bewegen, war aber klaren Verstandes, nahm mein Umfeld vollständig war und „wachte“ letztlich mit den gleichen Symptomen (Herzrasen, Gänsehaut, fremdes Gefühl etc.) auf.


Literaturempfehlung

Die Technik des Klartraum kann ebenso dabei helfen, seinen Geist zu stärken, zumal sie ein wunderbares Erlebnis sind:

schlafparalyse klartraum buch


Ereignis 5:

e5 schlaf dämon albWir zogen in eine neue Wohnung und es dauerte nicht lange, bis der Dämon mich auch hier heimsuchte. Doch dieses Mal ging die Gestalt „aggressiver“ vor. Man hatte das Gefühl, sie wäre sauer, dass ich weggezogen bin. Optisch erschien sie mir von nun an nicht mehr so klar wie zuvor, man könnte sagen dass das „vertraute Äußere“ nun durch „Negativität“ und „Grausamkeit“ ersetzt wurde, die Gestalt wirkte viel furchterregender als noch in den ersten Erscheinungen. Dieses Mal betrat sie mein Zimmer (erneut im Dachgeschoss, kleiner Raum), kam direkt zu meinem Bett und stieg auf mich. Alles wirkte in dieser Schlafparalyse furchteinflößender, als es ohnehin schon war. Die Dämonen Kreatur stieg auf mich und versuchte erneut, mit Gewalt, in mich „einzudringen“. Dieses Mal griff sie mich auch an, so dass ich mit Gewalt versuchte mich zu wehren, was allerdings aufgrund der Bewegungsunfähigkeit unmöglich war.

schlafhilfe-milch-honigIrgendwann gelang es mir doch mich zu „lösen“, ich räumte mit meiner linken Hand meinen Nachttisch ab, die Gegenstände knallten auf den Boden und die Kreatur verschwand. Es schien mir so, als hätte der Aufprall der Gegenstände sie verschreckt. Die Wahrnehmung zwischen „die Kreatur sitzt auf mir“ und „sie ist jetzt weg“ unterschied sich zwar, dennoch sah mein Zimmer gleich aus. Als die Kreatur weg war fühlte ich die bereits beschriebenen Symptome erneut. Das Gefühl von Panik kann man übrigens schon die gesamte Zeit, während der Begegnung und Schlafparalyse (bzw. Schlaflähmung) wahrnehmen, es wird nur um so vieles präsenter, wenn man wieder in Besitz seines Körpers ist und die Kreatur verschwunden ist.

Ereignis 6:

Ich e6 schlafparalyse wesen eindringenwürde aus meiner Erinnerung her sagen, dass die nächste Begegnung eine Woche später stattfand. Wieder war der Ablauf gleich, wieder war das Wesen äußerst aggressiv in seiner Vorgehensweise. Dieses Mal fühlte ich mich in der Schlafparalyse „paralysierter“ als zuvor, so dass ich neben meinen Bewegungsversuchen auch um Hilfe schrie. Diese Schreie wurden zwar versucht laut herauszubrüllen, fühlten sich aber dumpf und leise an. Als ich im Netz später auf ein Bild stoß, konnte ich mich erneut damit identifizieren. Mit der Zeit (ich spreche hier von ungefähr 10-15sekunden) gelang es mir dann doch, immer lauter um Hilfe zu rufen. Dennoch ließ das dämonische „Wesen“ nicht von mir ab. Letztlich kam ich zu mir, als meine Mutter in den Raum kam und an mir rüttelte. Mit ihrer Präsenz verschwand auch die Gestalt – erneut fühlte ich mich total verstört. Bemerkenswert wie laut und lange ich geschrien haben muss, dass jemand 3 Räume weiter wach wird und mich „erlöst“.

Ereignis 7:

Es vergingen einige Wochen bis ich erneut heimgesucht wurde. Dieses Mal befand sich meine Mutter im Urlaub, so dass ich die Wohnung für mich allein hatte. Man könnte behaupten, das geisterhafte, dämonische Wesen hat gewartet, bis ich allein bin.

Wieder die gleiche, aggressive Vorgehensweise. Dieses Mal „durfte“ ich in der Schlafparalyse um Hilfe schreien, als wüsste das Wesen, dass eh niemand da sei. Da ich mit offenem Fenster schlief, schallten meine Schreie über den Hof. Die Dämonen Kreatur versuchte erneut in mich einzudringen, ich hatte hier das Gefühl, dass sie dieses Mal sehr weit kommen würde. Ich konnte mich sogar bewegen, dennoch wandte sich das Wesen nicht von mir ab. Letztlich weckten meine Schreie meinen Hund auf, der anfing an meiner Tür zu kratzen, gegenzuspringen und zu bellen, so dass das Wesen letztlich verschwand.

Ereignis 8+ (Umzug Sep. 2012):

traumdeutung schlafstarre schlaflähmungIch zog in eine andere Stadt und wohnte in einer WG. Hier hatte ich lange Zeit ruhe, bis ich letztlich allein wohnte und in unregelmäßigen Abständen immer mal wieder nachts mit dem Gefühl wach wurde, es befinde sich jemand in meinem Zimmer. Ich fühlte mich auch hier immer wieder genauso, wie bei den oben geschilderten Ereignissen, als ich wach wurde (Herzrasen, Gänsehaut, fremdes Gefühl etc). Die Wahrnehmung der Gestalt blieb allerdings aus.

Ereignis 9 (Okt. 2013):

Um 3:30 erwachte ich und schrieb folgende Nachricht an einen meiner besten und wohl längsten Freunde (lagen schon in der Krippe nebeneinander):

„Berichte mal morgen pls kurz, ob du in der jetzigen Nacht was von mir geträumt hast. Du wurdest gerade in meinen „Träumen“ immer wieder herbei gerufen, bzw dein Geist:

Einmal waren wir in irgendeinem Neubau, im Fahrstuhl und ich hab dann gerafft, das ich Träume. Also wollt ich mich im Fahrstuhl-Spiegel sehen. Ging auch. Dann war ich plötzlich wach, dachte ich zumindest, aber hatte das Gefühl einer Schlafparalyse und habe dich gerufen. [Ich lag also in realem Zustand in meinem Bett, konnte mich aber nicht bewegen]

Dann standest du an meinem Kopfende in geistlicher Form und hast mich beruhigt. Du hast dich über mich gebeugt und meinen Kopf gestreichelt. Ich kam dann auf die Idee meinen Fernseher anzumachen um klar zu kommen und das Ganze zu „beenden“..

Ich machte ihn an (real) aber wieder war ich nur paralysiert und habe dann dich gerufen. Dieses Mal kamst du durch meinen Wohnungsflur als Geist in mein Zimmer. Bei diesem Mal hab ich dann gemerkt, wie mein Geist langsam wieder mein Körper verließ und meinte, er komme zu dir. Mein Geist sprach zu mir „Wenn was ist, solle ich einfach gegen die Wand klopfen“..

Naja und das tat ich dann grad auch, weil ich das Ganze zu krass fand. Dann war ich wieder in meinem Körper und hatte die Kontrolle über meinen Körper. [Ich hatte wirklich hart gegen meine Wand geklopft, meine Hand schmerzte noch etwas beim Tippen der Whatsapp Nachricht]. und jetzt schreib ich dir grad.“

Ereignis 9a (Okt-Januar):

In diesen Monaten wurde ich häufiger wach und hatte immer mal wieder das Gefühl, ich stünde kurz davor, dass die alt bekannte dämonenhafte Kreatur erneut zu mir findet. Da mich das Ganze auch im Alltag etwas beschäftigte, berichtete ich ua. meiner besten Freundin davon.

Ereignis 10 (Feb 2014) :

tiefschlaf-dreamquickEinige Zeit nach diesen Ereignissen schlief meine beste Freundin bei mir. Ihr erzählte ich schon häufiger von meinen Schlafparalyse-Erlebnissen, da sie sich dafür sehr interessiert und bereits ähnliche Erfahrungen gemacht hat. Das nun folgende Erlebnis unterscheidet sich von den anderen Ereignissen. Dieses Mal „öffnete“ die Kreatur meine Zimmertür (die Tür war danach offen, keine Ahnung ob sie zuvor geschlossen war), ich selbst befand mich allerdings nicht in meinem Körper, sondern konnte mich und meine Freundin im Bett liegen sehen (außerkörperliche Erfahrung). Ich beobachtete, wie der Dämon auf mich stieg und versuchte in mich einzudringen. Leider hatte ich dieses Mal absolut keine Möglichkeit mich zu wehren, da ich mich außerhalb meines Körpers befand (mein Zimmer und wie wir in meinem Bett lagen war zu 100% klar erkennbar und schien real).

Das nun folgende notierte ich anschließend sofort in meinem Handy, damit ich es niemals vergessen werde:

Freundin spricht über Gedanken zu mir: „Na hat dir endlich jemand geantwortet?“

Ich antwortete in Gedanken: „Nein mir ist nur schlecht“

[hier ist anzumerken dass ich mich gerade außerhalb meines Körpers befinde und sehe, wie wir beide im Bett liegen + die Gestalt sich mir nähert und auf mich setzt]

Plötzlich dreht sich meine Freundin (keine Beziehung, wirklich nur Freundin) zu mir (auch das beobachte ich von oben, über meinem Körper schwebend) und spricht mit einer finsteren, grusligen Stimme: „In mir steckt auch so jemand, ich werde dir das jetzt rausholen“

Daraufhin antworte ich ihr laut „ich kann mich jetzt nicht bewegen“ und schrie zu dem Wesen auf mir „und du lässt los!“

Meine Freundin fing an an mir zu rütteln, was ich anfangs, kurz noch aus der 3. Person beobachten konnte…meine Sicht wandelte sich dann von „ich sehe uns alle von „über meinem Bett aus“ zu „zurück in meinem Körper/POV“ und das Wesen war verschwunden. Ich griff sofort mein Handy und notierte (in einem sehr beängstigenden Zustand) diese Ereignisse.


Literaturempfehlung:

Mitunter mag den während einer Schlafparalyse von negativen Wesen besuchten Betroffenen der Aufbau eines energetischen Schutzschildes helfen:

schutzschild seele schlafparalyse


Ereignis 11 (Juni 2014):

Eines Nachts (2:30) rüttelte es sehr stark an meiner Haustür. Ich sprang sofort auf und eilte in den Flur (auch hier fühlte ich mich erneut so, wie sonst auch immer, nach der Begegnung mit diesem Dämonen Wesen). Ich war der festen Überzeugung, jemand versuche bei mir einzubrechen, da das Rütteln auch vernehmbar war, als ich aufsprang und zur Tür eilte (ca. 1-2sek). Da ich allerdings erst ein Messer in meinem Zimmer suchte und dann weiter zur Haustür ging, verstrich einige Zeit (10sek ca.) bis ich letztlich da war, allerdings niemand vorfand. Panisch rief ich einen Kumpel an, der mir 30min zuvor über whatsapp schrieb (ich wusste er sei noch wach) und erzählte ihm, dass bei mir gerade Einbrecher gewesen seien.

Da bereits öfter in unsere Wohnanlage eingebrochen wurde (die Haupteingangstür unten ist nachts verschlossen), ging ich davon aus, dass diese aufgebrochen wurde und ich nur meinen Vermieter (wohnt ebenfalls in der Anlage) fragen müsste, ob wirklich jemand eingebrochen ist. Dieser versicherte mir am nächsten Tag, dass niemand im Haus war, an meiner Wohnungstür waren allerdings Kratzspuren zu vernehmen. Hier kann man auch davon ausgehen, dass jemand unbemerkt ins Haus eingedrungen ist und wieder verschwand (einen anderen Mieter schließe ich mal aus ((Polizist/Rentnerin/Vermieter selbst)). Dennoch war das Erlebnis recht verstörend und sollte erwähnt werden.

Ereignis 12 (Januar 2016)

Heute Nacht hatte ich wieder eine Schlafparalyse und befand mich gedanklich (bzw. außerkörperlich) in unserem alten Haus (das von den ersten Schlaflähmungs-Erlebnissen mit dem Dachboden). Da stand dann eine Gestalt vor dem Haus (an der Klingel), hat aufs Haus gestarrt und wollte meiner Mutter böses. Hab dann versucht das Wesen zu verjagen, konnte mich aber „im Traum“ nicht bewegen und auch nicht zurück in meinen Körper. Habe dann um Hilfe gebrüllt und bin von meinen eigenen Schreien irgendwann wach geworden. Das muss ziemlich laut gewesen sein… Danach hatte ich auch wieder diesen Kälteschauer/Angst. Ist immer ein ganz komisches Gefühl, als ob der Körper erst mal „fremd“ ist. Vollkommen eigenartig.

– ENDE –

Also, wer von den Lesern dieses Beitrages ganz ähnliche – oder gar gegenteilige – Erfahrungen mit Geistern oder Dämonen in der Schlafparalyse gemacht habt, ist gerne dazu eingeladen, sie mit uns allen in den Kommentaren unten zu teilen (viele haben davon schon Gebrauch gemacht)! Vielen Dank.

NACHTRAG Abhilfe: ich habe von vielen gehört (und bin auch selbst der Auffassung), dass es in einem Fall von Schlafparalyse und Angst das Beste ist, gedanklich sich an Jesus Christus oder Gott mit der Bitte um Hilfe zu wenden – selbst wenn ihr nicht an Gott glauben solltet, so versucht es doch! Vielen scheint das zu helfen – metaphysisch wird hier die Lichtkraft bei Dunkelheit zur Hilfe geholt. Vielleicht hilft aber auch ein materieller Schutz wie solch ein energetisches Armband – immerhin empfiehlt auch „Inuakiner David“ ein reines Kupferarmband als Schutz gegen negative Energien.

Eine andere Möglichkeit der Behandlung von Schlafparalyse bei Anwesenheit negativer Wesen besteht in der Rückführung mittels Hypnose in frühere Leben und Auflösung entsprechend angesammelter Konflikte. Im gleichen Atemzug erfolgt auch ein „Clearing“, also das Entfernen von Besetzungen durch fremde Wesen. Siehe dazu den verlinkten Artikel mit Erfahrungsbericht oder klickt hier.


Blog unterstützen und ganz ohne Zusatzkosten oder Aufwand Bücher zum gleichen Preis wie bei Amazon hierüber bestellen:


Zum Beispiel sind diese 4 Bücher von Reinhard Habeck für Interessierte der alternativen Denkspähre äußerst empfehlenswert:

      Reinhard Habeck

 

66 Gedanken zu „Schlafparalyse: Berichte von Dämonen und Geistern während Schlaflähmung

  1. Seraphina

    Shalom Ahmed,
    ich wollte schon lange erfahren ob Ihr Moslem an die Anwesenheit Satans glaubt. Die Kirche hat es jahrelang verleugnet, Luzifer ist für sie anscheinend irgendwo auf Urlaub.
    Wäre mir ein Vergnügen mit Dir darüber zu diskutieren. Bis jetzt hatte ich nur einmal solch ein Erlebnis, ein Abgesandter Luzifer der mich sexuell Missbrauchen wollte. Wollte, denn so wie im Islam helfen Gebete sehr gut, egal welche Religion man angehört. Ich bete jeden Tag vor dem Einschlafen und wenn es nur eine Bitte ist, auf mich aufzupassen während ich schlafe. Und der Glaube macht´s, es hilft nicht nur wie Heiden zu beten, der Glaube ist sehr wichtig. Da wirst Du mir zustimmen, wenn Du kein praktizierender Muslime bist, kannst Du lange Allah bitten. Er wird Dich nicht hören. So ist es in den anderen Religionen.
    Wenn im Schlaf Geister kommen sollten, dann sind es arme Seelen, die noch mit der Erde verhaftet sind, durch Schock, totale Angst weil sie was angestellt haben und sich fürchten vor Jesus. Diese stupsen mich im Schlaf an, solange bis ich einen blauen Oberarm habe mit Fingerabdrücke, bin nicht immer am Tag für alles offen, so verschaffen sie sich Gehör. Dann wird gemeinsam gebetet, ihnen gut zugeredet, bis sie in das Licht gehen.
    Ihr nennt sie im Islam Jinn, was ist mit den armen Seelen? Schlafen sie auch im Grab bis Messias sie holt? Ich sah einen Ort wo die guten Seelen sind bis es soweit ist, auch wenn die Kirche was anderes sagt. Manche sind in ihrer Hölle die sie selber auf der Erde erschaffen haben, sie leiden dort. Immer wieder spüren sie, was sie getan haben, an Mensch und Tier. Wissentlich getan haben.
    Habe noch zwei Links von Nasheed, sie sind Wunderschön, Göttlich. Die 99 Namen Allah´s
    Wäre schön wenn ich wieder was lesen würde von Dir Ahmed. Bis dahin Gottes Segen

    https://youtu.be/CXnf9jOtnw0
    https://youtu.be/6eaEAAIcwqg

    Chris
    Solche guten Erlebnisse habe ich öfters, allerdings diese häßlichen Kreaturen kannst Du nicht mit der Faust erschlagen, sie lachen nur darüber. Du bist beschützt von Oben, ein Engel hat Dir geholfen. Ich fühle jeden Tag dass ein Engel, ausser meinen Schutzengel noch hier ist und manchmal Jesus wenn ich ihn bitte hier zu bleiben. Erzengel Raphael hat meine Wirbelsäule bearbeitet, ohne ihn, wäre sie schon in Einzelteile zerbrochen. Träume die sich Zeitnah oder auch erst viel später bewahrheiten habe ich öfters, zur Zeit wieder weniger, kann mir aber nicht vorstellen dass sie sich ganz einstellen. Manchmal sehe ich die wunderbaren Engeln wahrhaftig neben mir stehen, sie sind voller Liebe und Licht. Nicht zu verwechseln mit den grauen gefallenen Engeln, sie kann man nur mit sehr starken Gebeten schädigen, mit Exorzismus Es schmerzt ihnen, besonders wenn ich sie mit Liebe einhülle, da heulen sie. Es gibt so vieles zwischen Himmel und Erde was wir nicht verstehen oder nicht verstehen wollen. Manches so Liebevoll bis zur äußersten Schmerzgrenze, manches so Furchterregend.

    Antworten
    1. Ahmed

      Salam Seraphina,

      ja wir Muslime glauben, dass jedem Menschen ein ständiger Begleiter bestimmt wurde, sprich ein Teufel der ihn durch seine Einflüsterungen in die Irre führen will. Luzifer trägt bei uns den Namen Iblies. Die Jinn wurden 2000 Jahre vor Adam erschaffen, so wie bei uns Menschen Adam der Urvater ist, so ist bei den Jinn der Urvater Sumia. Allah hat drei intelligente Lebewesen erschaffen, einmal sind es die edlen Engel die Allah aus Licht erschaffen hat und die gegen ihren Schöpfer niemals ungehorsam sind, dann hat Allah die Jinn aus einer rauchlosen, unruhigen Flamme erschaffen und dann Adam aus Erde/Lehm. Die Jinn waren damals wie auch heute Bewohner der Erde, doch dann fingen sie an Unheil auf Erden zu stiften Sie vergossen viel Blut untereinander, so hat Allah den Engel befohlen die Tyrannen unter den Jinn zu vernichten. Viele von den Jinn wurden hingerichtet, manche sind in die tiefen der Meere geflüchtet und manche wurden festgenommen, darunter auch Iblies als er noch ein kleines Kind war. Iblies wurde ins Paradies gebracht und dort ist er auch aufgewachsen, er hatte die Ehre mit den Engeln in die höchsten Stufen des Paradieses zu Leben, da er viele Gottesdienste vollbracht hat, hat Allah ihm diese Ehre erwiesen. Als Allah Adam im Paradies erschuf befahl Allah den Engeln, darunter war auch Iblies sich vor Adam niederzuwerfen, alle warfen sich vor Adam nieder außer Iblies. Allah sagt zu dieses Ereignis im Quran: Und wir haben doch euch (Menschen) geschaffen. Hierauf gaben wir euch eine (ebenmäßige) Gestalt. Hierauf sagten wir zu den Engeln: „Werft euch vor Adam nieder!“ Da warfen sie sich (alle) nieder, außer Iblies. Er gehörte nicht zu denen, die sich niederwarfen. Quran > Sure Al A raaf Vers 11.

      Allah sagte: „Iblies! Was hinderte dich daran, dich vor etwas niederzuwerfen, was ich mit meinen Händen geschaffen habe? Du bist wohl (zu) hochmütig (dazu) und gehörst zu denen, die überheblich sind?“ Quran > Sure Saad Vers 75

      Iblies sagte: „Ich bin besser als er. Mich hast du aus Feuer erschaffen, ihn (nur) aus Lehm.“ Quran Sure Saad Vers 76
      und viele andere Verse die Allah zu diesem Ereignis im heiligen Quran wiederholt.
      Ich kann dir hierzu dieses Video empfählen dauert zwar etwas lange, aber ist unglaublich spannend und lehrreich https://www.youtube.com/watch?v=TmZgAPkIntc

      Bei uns Im Islam gibt es keine verirrte Seelen die noch keine ruhe gefunden haben. Wenn der Tod zu einem kommt, dann ist er für die Ewigkeit vom Diesseits verband und dann fängt das ewige Leben im Jenseits an, erstmal das Verweilen im Grab, entweder in Frieden mit einem Vorgarten des Paradieses oder in Strafe, danach kommt die Auferstehung zum Gericht.

      Es kann gut sein das dich ein Jinn sexuell belästigen will und dir schaden wollen, dass haben nun mal die Satane sich zur Plicht gemacht.

      Jesus trägt bei uns im Islam den Namen Isa und Isa ist nur ein Gesandter und Prophet Gottes, Er ist weder Gott noch der Sohn Gottes und der heilige Geist ist Gabriel. Jesus wird in der Endzeit nochmal von Allah gesandt um den einäugigen falschen Messias zu töten. Du kannst dir den Quran auf deutsch bestellen oder einfach auf deinem Smartphone runterladen.
      Wenn du noch Fragen hast, dann kannst du einfach auf meinem Kommentar Antworten, denn das Heilmittel für Unwissenheit ist fragen.

      Antworten
  2. Seraphina

    Shalom Ahmed,
    die Schöpfungsgeschichte gleicht mit dem Christentum, nur Luzifer war wie Erzengel Gabriel, Raphael, Uriel oder Michael, er war so voller Schönheit und Licht, aber irgendwann kam in ihm der Neid, er wollte höher wie Gott sein, er wollte auf seinem Thron. Er fand unter den Engeln Gleichgesinnte, da er auf Gott nicht hören wollte, wurden sie alle miteinander auf die Erde verbannt.
    Jesus kam auf diese Erde um uns zu Erlösen, wegen Adam und Eva. Und nur durch ihm können wir in das Reich gehen. Das wusste ich daß der Islam ihn nur als Propheten ansieht und als Vielgötterei ansieht, wenn wir Christus anbeten. Laut Koran ziemt es sich nicht für Allah, sich einen Sohn zu erschaffen. Da bin ich vorsichtig, denn kein Mensch darf Allah sagen was er zu tun hat oder nicht. Der Christentum sagt dass Maria unbefleckt war, sie nehmen das wieder mal Sprichwörtlich, Buchstabengetreu. Maria wurde auserwählt weil sie von Anfang an Gottergeben war, sie hatte sich keine Sünde aufgeladen. Hoffe ich ziehe mir jetzt keine Wut von anderen Christen auf mich, aber die Bibel soll man mit dem Herzen verstehen, den Buchstaben mit Geist erfüllen, dann wird der Buchstabe lebendig.
    Christus ist aus Gott, wie die Engeln. Sie bilden eine Einheit, darum sagte Jesus und sein Vater sind eine Eins. Aber dies nur nebenbei. Ich glaube da überfordere ich, weil man Gott eben nicht verstehen kann, er ist mit dem normalen Verstand nicht zu fassen. Um das geht es ihm auch nicht, sondern wir sollen Glauben und im Glauben leben. Egal wie die Religion benannt wird. Wenn man Christus Bergpredigt versucht zu leben, dann kann man die Hoffnung haben, im Buch des Lebens zu stehen.
    Für Dich einen Link über den Luzifer und Jesus.
    https://youtu.be/in7dIdZ7-Lg
    Luzifer und seine Engeln haben viele Seelen für sich als Arbeiter gewonnen, diese Seelen verführen die Menschen, haften sich an sie und saugen ihre Lebensenergie, man ist ermüdet, fühlt sich krank und irgendwann ist man Krank. Verführen in dem Sinn wie Wut, Haß, Neid, Egoismus, Habgier aber auch die Fleischeslust und Sucht. Man darf jeder Religion angehören, das ist im egal, aber wehe man glaubt an Gott, dann wird er sauer. Er versucht viel um den Menschen wieder abzubringen, hier sind nicht nur die kleinen Seelen gefragt, da kommen mächtigere Wesen. Sie flüstern dir zu, mach dies, mach jenes. In dieser Woche ist mir folgendes passiert:
    Ich stand im Bad und putzte mir die Zähne, ich sah in den Spiegel und nahm ein Wesen wahr, nur Schemenhaft, in meinem Haus können sie sich nicht so zeigen, das kostet ihnen viel Kraft. Es war ein Engel, Abgesandter Luzifer. Er sagte zu mir: Warum kommst du nicht zu uns, schau dich an, du hast Schmerzen, du hast keine Arbeit, du hast nur Probleme mit deiner Behörde und deine Versicherung hat immer noch nicht bezahlt, dein komischer Freund hat dich bedroht, dies alles nimmst du auf dich, für deinen Gott? Bei uns bekommst Du Ruhm und Macht. Ich sagte zu ihm: Mein lieber Engel, ihr steckt also hinter seiner Aktion, ich weiß er ist beeinflußbar, sein Glaube ist schwach. Ich soll die Seite wechseln, ich soll Menschen schädigen statt zu helfen mit meinem Gebeten? Dann bekomme ich eine Arbeit, die Rentenbehörde und Versicherung bezahlt? Ihr versprecht mir dies alles? Wo ihr so sehr verlogen seid, kaum dass Ihr Euren Mund aufmacht? Was ist wenn ich die Seite wechsle, beschützt Ihr mich vor Gottes Zorn am besagten Tag? Ich werde genauso wie Ihr in das ewige Feuer geworfen. Nein, mein Lieber, schleiche Dich und sage Deinem Herrn dass ich auf der rechten Seite bleibe.
    Vor ein paar Jahren waren es noch kleine Wesen die bei mir fragten ob ich nicht wechsle, vor denen habe ich absolut keinen Respekt, sind Einäuig so wie im Koran geschrieben und schwarz. Da reicht ein kleiner Segen und sie fragen voller Angst was ich von ihnen möchte. Nichts, außer dass sie gehen. Seit dem letzten Jahr sehe ich die großen Engeln, sie sind Machtvoll. Vor denen habe ich Respekt, keine Angst, aber ich weiß dass sie sich verwandeln können in lichtvolle Engeln. Sie können einen täuschen, Du sprichst erfreut mit ihnen, weil Du die Meinung hast es ist ein lichtvoller Engel, dabei ist er ein großer schwarzer Engel. Man muss lernen sie zu Unterscheiden, in sie fühlen, wenn man nur Leere spürt oder er vom Tode, viel Geld spricht, dann kann man sicher sein, das ist einer von denen da unten.
    So ähnlich wie in Eurem Glauben habe ich es gesehen. Drei Tage in der Finsternis, dann im Vorgarten, so könnte es man ausdrücken, oder in der eigenen erschaffenen Strafe. Alles was ich zu Lebzeiten angestellt habe, werde ich dort wieder und immer wieder am eigenem Leibe spüren. Das was der Mensch sät, wird er ernten, entweder hier auf der Erde, oder wenn der leibliche Tod kommt. Manche Seelen irren leider noch umher. Das sind in Schock gestorbene, die den Eingang nicht finden können, oder Boshafte, die noch mit der Erde verhaftet sind, oder solche die Angst haben vorm Strafgericht. Dies steht nicht in der Bibel, ich habe es gesehen in einer Vision. Und die armen Seelen spüre, höre ich und sehe sie. Weißt Du Ahmed, muss jetzt ein bisschen vorsichtig sein, in der Bibel steht nicht alles, denn wenn die ganze Wahrheit dort stehen würde, wer ginge dann noch in das Steinhaus zum beten? Oder zum beichten? Die irdische Kirche wäre Arbeitslos.
    Ich muss überlegen und noch ein wenig forschen, denn irgendwie habe ich ein Gefühl dass Ihr sogar Recht haben könntet mit den Jinn´s die schon vorher da waren. Weil ich bis heute nicht verstehe warum Luzifer so gefallen ist, denn er war ein sehr großer lichtvoller Engel. Gleichzusetzen mit Erzengel Michael. Da muss ich noch ein bisschen forschen. Vielleicht hast ja Du noch ein paar Erzählungen/Erklärungen parat.
    Was ich nicht ganz verstanden habe, was ist der Stift und Thron? Und kommt Messias im Fleische, also im Menschengestalt? Wie damals, nicht als Bub sondern schon als erwachsener Mann.
    Ich habe einen Koran, hoffe den richtigen ohne falsche Übersetzung. Ahmadiyya Muslim Jamaat Herausgegeben Hadhrat Mirza Masroor Ahmad der wurde direkt aus dem Arabischen in das Deutsche übersetzt.
    Danke Dir, endlich habe ich einen Moslem gefunden der mit einer Frau über seinen Glauben spricht und erklärt. Ein Moslem kann nicht erwarten dass er verstanden wird, wenn der Christ tausend Fragen hat, aber keine Antworten bekommt. Und umgekehrt ist es auch so.
    Gottes/Allah´s Liebe

    Antworten
  3. N

    Ich M/18 hatte vor 4 Tagen meine erste Schlafparalyse. Ich lag in meinem Bett auf dem Bauch mit dem Gesicht zur Wand. In den ersten 2-3 Sekunden war ich panisch weil ich mich nicht bewegen konnte. Sofort danach konnte ich etwas auf mich zu rennen hören es ist mit kräftigen Schritten auf mich zu. Es rüttelte an meinen Bett. Meine Sicht war davon stark betroffen und ich hörte auch mein Metalgestell meines Bettes krachte. Währenddessen hat ES gebrüllt ES war männlich aber nicht wirklich menschlich und ES war wütend. Nach ungefähr 10 Sekunden kletterte es die Wand nach oben und verschwand ich konnte mich wieder bewegen

    Antworten
  4. Ahmed

    Selam Seraphina,

    wie ich schon in meinem vorherigen Kommentar erwähnt habe ist Jesus nur ein Propheten den Gott zu den Kinder Israils gesandt hat, als Verkünder froher Botschaft und Warner und um ihnen zu verkünden, dass es keine Gottheit gibt ausser Allah alleine, nur Er ist es würdig angebetet zu werden und er hat keinen Teilhaber.

    Allah sagt im Quran ,,Und wenn Allah sprechen wird: Oh Jesus, Sohn der Maria, hast du zu den Menschen gesagt: „Nehmt mich und meine Mutter als zwei Götter neben Allah?“ Wird er antworten: „Gepriesen seist du. Nie könnte ich das sagen, wozu ich kein Recht hatte. Hätte ich es gesagt, würdest Du es sicherlich wissen“ Du weist was, in meiner Seele ist, aber ich weiß nicht was Du in dir hegst. Du alleine bist der Allwissende des verborgenen. Nichts anderes sagte ich zu ihnen, als das, was Du mich geheißen hattest. „Betet Allah an meinen Herrn und euren Herrn“. Und ich war ihr Zeuge, solange ich unter ihnen weilte, doch nachdem du mich abberufen hattest, bist du ihr Wächter gewesen und du bist der Zeuge aller Dinge.

    Und auch sagt Allah in Sure at-Taubah:
    ,,Sie haben sich ihre Schriftgelehrten und Mönche zu Herren genommen außer Allah; und den Messias, den Sohn der Maria. Und doch war ihnen geboten worden, allein den Einzigen Gott anzubeten. Es ist kein Gott außer Ihm. Gepriesen sei Er über das, was sie (Ihm) zur Seite stellen!“ [9:31]

    Und in Sure 113 al Ikhlas (Die Aufrichtigkeit)
    Sag: Er ist Allah, Einer,
    Allah, der Überlegene.
    Er hat nicht gezeugt und ist nicht gezeugt worden,
    und niemand ist Ihm jemals gleich.

    Ich glaube das was du im Bad gesehen hast war vielleicht ein Jinn bzw. Teufel.
    Du darfst ihren Einflüsterungen keine Aufmerksamkeit schenken, tu es einfach ignorieren.

    Allah sagt in seinem mächtigen Buch über die Engeln: „Sie kommen ihm im Sprechen nicht zuvor und handeln (nur) nach seinem Befehl. Er weiß, was vor ihnen und was hinter ihnen ist, und sie legen keine Fürsprache ein außer für den, an dem Er Wohlgefallen hat, und sie zagen aus Furcht vor Ihm.“ Sure al-Anbiya, Vers.27-28

    „Der Gesandte glaubt an das, was ihm von seinem Herrn herabgesandt worden ist, ebenso die Gläubigen; sie alle glauben an Allah und an Seine Engel und an Seine Bücher und an Seine Gesandten. Wir machen keinen Unterschied zwischen Seinen Gesandten. Und sie sagen: „Wir hören und gehorchen. Gewähre uns Deine Vergebung, unser Herr, und zu Dir ist die Heimkehr.“ Sure al-Baqara, Vers.285

    „O ihr, die ihr gläubig geworden seid, glaubt an Allah und Seinen Gesandten und an das Buch, das Er auf Seinen Gesandten herabgesandt hat, und an die Schrift, die Er zuvor herabsandte. Und wer nicht an Allah und Seine Engel und Seine Bücher und Seine Gesandten und an den Jüngsten Tag glaubt, der ist wahrlich weit irregegangen.“ Sure an-Nisa, Vers.136

    „Und sie machen die Engel, die Diener des Allerbarmers sind, zu weiblichen Wesen. Waren sie etwa Zeugen ihrer Erschaffung? Ihr Zeugnis wird niedergeschrieben, und sie werden befragt werden.“ Sure az-Zuchruf, Vers.19

    Die Engel verfügen die Fähigkeit sich in menschliche Wesen zu verwandeln hierzu sagt Allah:

    „Und erwähne im Buch Maryam. Als sie sich von ihrer Familie nach einem östlichen Ort zurückzog und sich vor ihr abschirmte, da sandten Wir Unseren Engel Gabriel zu ihr, und er erschien ihr in der Gestalt eines vollkommenen Menschen.“ Sure Maryam, Vers.16-17

    Die Engel sind Wesen mit Flügeln, manche besitzen mehr und andere weniger als andere. Allah, gepriesen sei Er, sagt:

    „Alles Lob gebührt Allah, dem Schöpfer der Himmel und der Erde, Der die Engel, mit je zwei, drei und vier Flügeln, zu Boten gemacht hat. Er fügt der Schöpfung hinzu, was Ihm gefällt; Allah hat wahrlich Macht über alle Dinge.“ Sure Fatir, Vers.1

    Demgemäß haben manche zwei, drei, vier oder mehr als die erwähnten. So hat Allah, der Segensreiche, den Erzengel Gabriel (Friede sei auf ihn) als mächtig und hochgradig beschrieben und ihn als Führer aller Engel ernannt, die ohne Hinterfragung ihn befolgen, die Gebote Allahs auszuführen. Allah, gepriesen sei Er, beschrieb Gabriel, mit folgenden Worten:

    „Gelehrt hat ihn einer, der über starke Macht verfügt.“ Sure An-Najm, Vers.5

    Der Gesandte Allahs (Allahs Segen und Friede auf ihm) sah den Führer der Engel bei zwei Anlässen in seiner natürlichen Gestalt. Erstmals in Mekka als Muhammad seinen Kopf emporhob und Gabriel am hochgradigsten Ort des Himmels sah; sechshundert Flügel füllten den Horizont aus, welche die gleiche Distanz wie zwischen Osten und Westen ausfüllt. Die zweite Begegnung – in der natürlichen Gestalt – beschrieb der Herr der Welten, wie folgt:

    „Und er sah ihn bei einer anderen Begegnung, beim Lotusbaum am äußersten Ende, an dem das Paradies der Geborgenheit liegt. Dabei überflutete den Lotusbaum, was (ihn) überflutete. Da wankte der Blick nicht, noch schweifte er ab. Wahrlich, er hatte eines der größten Zeichen seines Herrn gesehen.“ Sure An-Najm, Vers.13-18.

    Der Stift ist eine Schöpfung von den Schöpfungen Allahs.
    Dazu sagte der letzte Gesandte:

    Imran Ibn Husain berichtet, dass eine Gruppe aus Jemen, die neu in den Islam eingetreten war, zum Gesandten Allahs, Muhammad (Allahs Segen und Frieden mit ihm), kam und ihm sagte:
    „O Gesandter Allahs, wir sind zu dir gekommen, damit du uns unsere Religion lehrst, so berichte uns über die Entstehung der Schöpfung!“ Unser Prophet, Allahs Segen und Frieden mit ihm, erwiderte: „Allah war, und es war nichts außer Ihm da. Dann schuf Er das Wasser und danach den Thron, der sich über dem Wasser befand. Als dann ließ Er jenes Schreibrohr auf die wohlverwahrte Tafel alles, was auf der Welt geschehen wird, schreiben, und dann schuf Er Himmel und Erde.“

    In einer anderen Überlieferung sagte der Prophet (Allahs Segen und Frieden mit ihm):
    „Allah schrieb die Beschlüsse bezüglich all seiner Geschöpfe, fünfzigtausend Jahre bevor Er die Himmel und die Erde erschuf, nieder.

    “ Weder trifft ein Unheil auf Erden, noch euch selbst, ohne dass es in einer Schrift ist, bevor WIR es erschufen. Gewiss, dies ist für Allah etwas Leichtes.“ Quran, al-Hadid 57:22

    Die wohlbewahrte Tafel wird im Quran auch als Urschrift des Qurans im Himmel erwähnt:
    Nein, sondern er ist ein herrlicher Quran, auf einer wohlverwahrten Tafel.“ Quran, al-Buruj 21-22

    Die Gelehrten der Quran Exegese sagen über den Stift bzw. das Schreiben des Stiftes auf der Tafel:

    Gesichert feststehend auf wohlbewahrter Tafel, d. h. die Tafel ist von Allah vor Veränderung bewahrt bzw. der Quran ist vor Veränderung auf der Tafel bewahrt.

    Sie befindet sich über dem siebten Himmel, wohlbewahrt gegen die Teufel und gegen jedwede Veränderung.

    Imam Qurtubi schreibt in seiner Quranexegese: Die „wohlbewahrte Tafel“ ist die „Mutter des Buches“, von welcher der Quran und die Schriften niedergeschrieben wurden. In der „wohlbewahrten Tafel“ sind die Arten der Geschöpfe, ihre Schöpfung, ihre Angelegenheiten, ihre Lebensfrist, ihre Versorgung, ihre Taten, die Beschlüsse über sie, ihr endgültiges Ende, es ist die Urschrift.

    Bezüglich des Throns, es ist das größte Geschöpf.
    Imam Abu Hanifa ein großer islamischer Gelehrter sagte über den Thron:
    „Und der Thron (Arhsh) und der Kursi (Thronschemel) sind die Wahrheit, wie Er es uns in Seinem Buch klarmachte, und Er ist unabhängig vom Thron und was unter ihm ist. Aller Dinge umfassend und ist über ihnen (der Schöpfung/Thron).“

    lies hierzu im Quran:

    Wenn sie sich aber abkehren, dann sag: Meine Genüge ist Allah. Es gibt keinen Gott außer Ihm. Auf Ihn verlasse ich mich, und Er ist der Herr des gewaltigen Thrones.
    (9) Sure At-Tauba Vers 129

    „Er ist es, Der die Himmel und die Erde in sechs Tagen erschuf, und Sein Thron war auf dem Wasser, damit Er euch prüfe (und feststelle), wer von euch die besten Taten begeht. Und wenn du sagst: „Ihr werdet nach dem Tod auferweckt werden“, sagen diejenigen, die ungläubig sind, ganz gewiß: „Das ist ja nur deutliche Zauberei.“
    (11) Sure Hud Vers 7

    „Sag: Wenn es neben Ihm noch (andere) Götter gäbe, wie sie sagen, dann würden sie wahrlich nach einem Weg zum Besitzer des Thrones trachten.“
    (17) Sure al-Isra Ayah 42

    „Wenn es in ihnen beiden andere Götter als Allah gäbe, gerieten sie (beide) wahrlich ins Verderben. Preis sei Allah, dem Herrn des Thrones! (Erhaben ist Er) über das, was sie (Ihm) zuschreiben.“ (21) Sure al-Anbiya Vers 22

    „Sag: Wer ist der Herr der sieben Himmel und der Herr des gewaltigen Thrones?“
    (23) Sure al-Mu´minun; Vers 86

    „Doch Erhaben ist Allah, der König, der Wahre. Es gibt keinen Gott außer Ihm, dem Herrn des ehrwürdigen Thrones.“
    (23) Sure al-Mu´minun Vers 116

    „Allah – es gibt keinen Gott außer Ihm, dem Herrn des gewaltigen Thrones.“
    27 Sure an-Naml Vers 26

    „Und du wirst die Engel den Thron umgeben und ihren Herrn lobpreisen sehen. Und es wird zwischen ihnen der Wahrheit entsprechend entschieden. Und es wird gesagt: „(Alles) Lob gehört Allah, dem Herrn der Weltenbewohner!““
    (39) Sure az-Zumar Vers 75

    „Diejenigen, die den Thron tragen, und diejenigen, die in seiner Umgebung sind, lobpreisen ihren Herrn und glauben an Ihn und bitten um Vergebung für diejenigen, die glauben: „Unser Herr, Du umfasst alles in Deiner Barmherzigkeit und Deinem Wissen. So vergib denjenigen, die bereuen und Deinem Weg folgen, und bewahre sie vor der Strafe des Höllenbrandes.“
    40 Sure Ghafir Vers7

    „Der Inhaber der hohen Rangstufen und der Herr des Thrones sendet den Geist von Seinem Befehl, wem von Seinen Dienern Er will, damit er den Tag der Begegnung warnend ankündige,“
    40 Sure Ghafir Vers 15

    „Preis sei dem Herrn der Himmel und der Erde, dem Herrn des Thrones! (Erhaben ist Er) über das, was sie (Ihm) zuschreiben.“
    (43) Sure az-Zuhruf Vers 82

    „und die Engel (befinden sich) an seinen Seiten. Und den Thron deines Herrn werden über ihnen an jenem Tag acht tragen.“ (69) Sure al-Haqqa Vers17

    Die Engeln die den Thron tragen sind acht und sie gehören zur der größten Schöpfung.

    Allahs Gesandter teilte uns die Größe ihrer Körper mit. So sagte er „Mir wurde die Erlaubnis gegeben, über einen von Allahs Engeln zu sprechen, die den Thron tragen. Der Abstand zwischen seinen Ohrläppchen und seinen Schultern entspricht einer Reise von siebenhundert Jahren.”

    In Sure 2 al Baqarah Vers 255 steht:
    „Allah es gibt keinen Gott außer Ihm, dem Lebendigen und Beständigen. Ihn überkommt weder Schlummer noch Schlaf. Ihm gehört (alles), was in den Himmeln und was auf der Erde ist. Wer ist es denn, der bei Ihm Fürsprache einlegen könnte – außer mit Seiner Erlaubnis? Er weiß, was vor ihnen und was hinter ihnen liegt, sie aber umfassen nichts von Seinem Wissen – außer, was Er will. Sein Thronschemel umfasst die Himmel und die Erde, und ihre Behütung beschwert Ihn nicht. Er ist der Erhabene und Allgewaltige.“

    Ja Messias wird als erwachsener Mann kommen und er wird den falschen Messias töten.

    Die Quran Übersetzung die du hast ist nicht richtig. Die Ahmadiyya Jamaat sind eine Sekte und keine Muslime. Sie versuchen zu missionieren ihr Gründer ist Mirza Ghulam Ahmad der die Sekte 1880 geründet hat.
    Die beste Quran-Übersetzung auf deutsch ist von Frank Bubenheim in Zusammenarbeit mit Dr. Nadeem Elyas.

    Hier noch einen Link über die Engel, falls es dich interessieren würde http://www.islamweb.net/grn/index.php?page=articles&id=165675

    Hey nichts zu danken. Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen.

    Antworten
  5. Seraphina

    Lieber Ahmed,
    doch ich sage Danke, nicht jeder Muslime denkt so wie Du, leider. Ich bin interessiert an anderen Religionen, seit längerer Zeit beschäftigt mich der Koran, ich weiß nicht warum, die Zeit wird es zeigen. Unser Vater wird es wissen warum er mich immer zu Deiner Religion hinführt.
    Ich weiß was Eure Religion sagt und ich werde nicht versuchen Dich von was anderen zu überzeugen, Du wächst oder bist mit dem Koran aufgewachsen, ich mit dem Christentum. Der Christ sagt er ist Gottes Sohn, von der Maria geboren, vom hl. Geist empfangen. Angeblich war sie nicht mal Verlobt. Damals wurden die Mädchen aber schon sehr früh verheiratet und Erzengel Gabriel sagte zu ihr: ‘Der heilige Geist wird über dich kommen, und die Kraft des Höchsten wird dich überschatten; darum wird auch das Heilige, das von dir geboren wird, Gottes Sohn genannt werden. Josef war ihr Mann, er hatte Geschwister. Die Kirche lehrt dass sie noch Jungfrau war und blieb, obwohl die Schriftgelehrten von den Geschwistern sprachen.
    Matthäus 13:54-56
    Und nachdem er in sein Heimatgebiet gekommen war, begann er sie in ihrer Synagoge zu lehren, so daß sie höchst erstaunt waren und sagten: „Woher hat dieser Mensch eine solche Weisheit und diese Machttaten? Ist dieser nicht des Zimmermanns Sohn? Heißt seine Mutter nicht Maria und seine Brüder Jakobus und Joseph und Sịmon und Judas? Und seine Schwestern, sind sie nicht alle bei uns? Woher hat dieser Mensch denn all dies?“
    Erzengel Gabriel sagte nicht er ist Gottes Sohn. Er wird so genannt werden. Warum? Weil er Gott von gesandt wurde und dermaßen Erleuchtet war als Mensch, er gleicht Gott, (auch wenn al Ikhlas sagt keiner kann Gott gleichen) Jesus war in Gott und Gott in ihm, durch Jesus hat Gott gewirkt auf dieser Erde, er wahr mehr als nur ein Prophet, er war von Gott kommend. Seine Seele war gleich mit Gott, ein Ebenbild. Er heilte Menschen, er ging über das Wasser, er nahm den entsetzlichen Tod auf sich. Nur für uns Menschen. Ich hatte so ein großes Erlebnis, im Gottesdienst, in der Eucharistiefeier wo die Gläubigen die Hostie vom Priester bekommen, ich war im Gebet für die Erde, für jeden Menschen und dann war ich am Tisch damals am Abendmahl, er sah mir direkt in die Augen, er sah bis zu letzten Ecke meiner Seele, er gab mir ein Stück Brot und lächelte. Der Blick, seine Augen, wow, man kann es nicht beschreiben, den Priester kam aus seinem Konzept, er kennt mich wohl und weiß Bescheid über mich, aber in diesem Moment liefen mir die Tränen, vor Dankbarkeit und Liebe zu Jesus. Ja auch ich verehre ihn und frage ihn jeden Tag und bitte ihn bei mir über Nacht zu bleiben, wenn er in meiner Nähe ganz Nah steht, dann bin ich Geborgen. Ich fühle seine großartige Vollkommende Liebe, Ahmed er ist mehr als nur ein großer Prophet. Das sind nicht die Worte von der Kirche, sondern meine eigenen. Ahmed ich wünsche jedem Menschen er soll das mal fühlen was ich spüre wenn Christus zu mir spricht oder wenn er oder auch Gott seine Liebe in mein Herz schickt, es tut weh, manchmal bis zur Schmerzgrenze, aber der Schmerz ist anders wie der körperliche, er ist so Süß. Das sind unbeschreibliche Gefühle.
    Als der Erzengel zu Maria kam, war er kein Mensch, sie zeigen sich in menschlicher Gestalt, sonst fürchtet man sich zu sehr vor ihnen, die Worte die sie reden hörst Du nicht von aussen, er spricht in Dein Herz, man hört es innen. Kannst Du mir folgen? Als mir Erzengel Raphael erschien, er war im Menschengestalt, man sah seine Macht und spürte sie auch aber er glich einem Menschen, er leuchtete, es bedurfte kein Licht, das Schlafzimmer war hell erleuchtet. Er war defentiv kein Jinn, er war der Erzengel.
    http://www.himmelsboten.de/Jesus/7JesJHW.htm
    Unter Himmelsboten wirst Du die Wörter lesen die Jesus gesprochen hat, es sind so viele um es hier zu kopieren. Sein Gebet, sein letztes vor dem Gericht, kopiere ich hier ein, damit es jeder nochmals lesen kann.
    Joh 17,1-26 Ich habe dich auf der Erde verherrlicht und das Werk zu Ende geführt, das du mir aufgetragen hast. Vater, verherrliche du mich jetzt bei dir mit der Herrlichkeit, die ich bei dir hatte, bevor die Welt war. Ich habe deinen Namen den Menschen offenbart, die du mir aus der Welt gegeben hast. Sie gehörten dir, und du hast sie mir gegeben, und sie haben an deinem Wort festgehalten. Sie haben jetzt erkannt, dass alles, was du mir gegeben hast, von dir ist. Denn die Worte, die du mir gegeben hast, gab ich ihnen, und sie haben sie angenommen. Sie haben wirklich erkannt, dass ich von dir ausgegangen bin, und sie sind zu dem Glauben gekommen, dass du mich gesandt hast. Für sie bitte ich; nicht für die Welt bitte ich, sondern für alle, die du mir gegeben hast; denn sie gehören dir. Alles, was mein ist, ist dein, und was dein ist, ist mein; in ihnen bin ich verherrlicht. Ich bin nicht mehr in der Welt, aber sie sind in der Welt, und ich gehe zu dir. Heiliger Vater, bewahre sie in deinem Namen, den du mir gegeben hast, damit sie eins sind wie wir. Solange ich bei ihnen war, bewahrte ich sie in deinem Namen, den du mir gegeben hast. Und ich habe sie behütet, und keiner von ihnen ging verloren, außer dem Sohn des Verderbens, damit sich die Schrift erfüllt. Aber jetzt gehe ich zu dir. Doch dies rede ich noch in der Welt, damit sie meine Freude in Fülle in sich haben. Ich habe ihnen dein Wort gegeben, und die Welt hat sie gehasst, weil sie nicht von der Welt sind, wie auch ich nicht von der Welt bin. Ich bitte nicht, dass du sie aus der Welt nimmst, sondern dass du sie vor dem Bösen bewahrst. Sie sind nicht von der Welt, wie auch ich nicht von der Welt bin. Heilige sie in der Wahrheit; dein Wort ist Wahrheit. Wie du mich in die Welt gesandt hast, so habe auch ich sie in die Welt gesandt. Und ich heilige mich für sie, damit auch sie in der Wahrheit geheiligt sind. Aber ich bitte nicht nur für diese hier, sondern auch für alle, die durch ihr Wort an mich glauben. Alle sollen eins sein: Wie du, Vater, in mir bist und ich in dir bin, sollen auch sie in uns sein, damit die Welt glaubt, dass du mich gesandt hast. Und ich habe ihnen die Herrlichkeit gegeben, die du mir gegeben hast; denn sie sollen eins sein, wie wir eins sind, ich in ihnen und du in mir. So sollen sie vollendet sein in der Einheit, damit die Welt erkennt, dass du mich gesandt hast und die Meinen ebenso geliebt hast wie mich. Vater, ich will, dass alle, die du mir gegeben hast, dort bei mir sind, wo ich bin. Sie sollen meine Herrlichkeit sehen, die du mir gegeben hast, weil du mich schon geliebt hast vor der Erschaffung der Welt. Gerechter Vater, die Welt hat dich nicht erkannt, ich aber habe dich erkannt, und sie haben erkannt, dass du mich gesandt hast. Ich habe ihnen deinen Namen bekannt gemacht und werde ihn bekannt machen, damit die Liebe, mit der du mich geliebt hast, in ihnen ist und damit ich in ihnen bin.

    Engeln sind der Kirche bekannt, man liest oft in der Bibel davon. Sie sind Diener Gottes unsere Begleiter, Schutz und sie leiten einen Auftrag weiter. Sie können sich in menschlicher Gestalt zeigen, wie im Koran und können Flügel haben. Manchmal zeigen sie sich wie ein Feuerball, diesen durfte ich mal in der Kirche sehen, wow, der ganze Altarraum war erfüllt von dem Engel. Oder doch ein Miniteil von Gott? Wer weiß.
    2.Mose 3,2
    Und der Engel des HERRN erschien ihm in einer feurigen Flamme aus dem Dornbusch. Und er sah, dass der Busch im Feuer brannte und doch nicht verzehrt wurde.
    Die komische Kreatur im Bad, war in seiner Position nicht Klein, war doch recht Machtvoll, er hat zwei Flügel, einen komischen Körper, nicht Mensch, nicht Tier, er konnte sich nicht so zeigen, ich bin beschützt in meinem Haus. Seine Stimme konnte ich vernehmen, manchmal ignoriere ich sie, manchmal gebe ich wieder Antwort und schicke ein Gebet hinter her. Je nach Lust und Laune meinerseits. Ich gebe zu, manchmal fordere ich ihn heraus wenn ich wieder freche Sätze über ihn sage. Aber ich weiß dass ich beschützt bin und solang ich im Glauben bleibe und nicht nur Lauwarm, können sie mir nichts tun.
    Wie Du sicherlich weißt haben wir die 10 Gebote, eines davon hat die Kirche gestrichen, obwohl dass von diesen Schriften nichts genommen werden darf oder verändert werden darf, sie sind Heilig. So wie in Deiner Religion. Trotzdem haben sie das zweite Gebot gestrichen, dort steht eindeutig, dass kein Gleichnis geschaffen werden darf, das heißt die Maria nicht anbeten, eigentlich auch nicht Jesus oder den Papst als heiligen Vater bezeichnen. Dafür haben sie das 10 Gebot aufgeteilt damit es wieder 10 sind. So wie Ihr dürfen wir auch keine zweiten Götter anbeten. Nur Gott allein sollen wir anbeten. Das sagte auch Jesus, betet meinen Vater an, nicht mich.
    Der Stift/Tafel erinnert mich an das Buch, Bundeslade. Sie ist die Schrift, dort steht alles. Auch die Bibel ist für uns die heilige Schrift, niemand darf sie ändern, was streichen oder seine eigene Meinung in die Bibel schreiben. Sie ist Heilig.
    Wir glauben dass Jesus nicht mehr als Mensch kommt sondern als „Engel“, er kommt im Geiste aus dem Himmel mit seinen Heerscharen, seine Schnitter, dann wird er seine Ernte einfahren.
    Habe ich anscheinend eine Sekte unterstützt, na ja, habe den Koran von Amazon, da ein paar Muslime gemeint haben er sei der Koran. Aber nachdem die Suren Wortwörtlich die gleichen sind, habe extra im Buch nochmals die Suren gesucht und gelesen, kann ich ihn behalten. Gesegnet habe ich ihn wie er gekommen ist, man weiß ja nie wer ihn in der Hand hatte…
    Ich trau mich jetzt einfach und schreibe meine Mail Adresse Dir auf, ich würde mich sehr freuen wenn Du mir über Euren Propheten erzählen würdest, da ich im Internet wohl einiges über ihn gefunden habe, das möchte ich hier aber nicht diskutieren, die Menschen haben eh schon Angst vorm Islam, sie scheren jeden über den Kamm. Ich würde gerne wissen, ob das stimmt was ich gelesen habe, ich war wirklich erschrocken, da kamen mir Gedanken auf.. Und ich habe immer noch ein paar Fragen, die hier nicht passend sind.
    Ich werde heute Allah/Gott bitten Dir einen Riesenpluspunkt auf der rechten Seite von Deinem Buch zu schreiben, für Deine Hilfe. Echt toll. huber-lucia@gmx.de
    Shalom Ahmed

    Antworten
  6. Ahmed

    Hallo Seraphina,

    wir Muslime haben nichts zu verstecken, aber du hast recht das ist nicht der richtige Ort um über Religion zu diskutieren. Wie der Titel dieser Seite schon sagt handelt es sich hier ja um Schlafparalysen.
    Danke für die E-Mail ich werde dir schreiben so Gott will.

    Antworten
  7. Ralle

    Moin Gläubige/Wissende!

    Vorab sei gesagt: Ich danke auch euch für diese in sich wiedererkennenden Zeilen!

    Vor 3 Jahren hatte ich ein ähnliches Erlebnis. Ich war in einer Phase des Selbstzweifels, der Trauer und der Auflösung meines Ichs. Zu dieser Zeit war ich auch von Suizidgedanken geplagt.
    Auch erfuhr ich zu dieser Zeit von den wirklichen Zusammenhängen dieser Welt und befasste mich mit allerhand (U.F.O.s, Kontrolle über die Menschheit durch eine elitäre und von dunklen, interdimensional agierenden Mächten geführte Menschheit durch das Spiel mit unserem Bewusstsein auf a l l e n Ebenen usw.).

    Nach einer durch leichte und stärkere Drogen geprägten Nacht schlief ich vor meinem PC ein, wo ich ein paar Videos schaute.
    Dann wachte ich mit Tagesanbruch auf und legte mich ins Bett.
    Im Bett – noch nicht mal eingeschlafen, aber schon leicht transzendierend – richtete ich mich unwillentlich aus einer auf dem Bauch liegenden Position wie ein fremdgesteuerter Roboter mit dem Oberkörper auf und schaute ohne Umwege dorthin, wo ich vorher eingeschlafen war.
    Dabei ging mein Blick direkt in 2 tiiiiiiefschwarze Augen (als wären die Augen gar nicht da) und sah den Rest vom Körper. Und dieser Körper entsprach meinem – mit den gleichen Klamotten, der gleichen mit Armen verschränkten Körperhaltung. Die Erscheinung war keine Rückblende meines Erlebten nach OBE. Es war ein angsteinflößendes Wesen, dass sich durch mich manifestiert und sich mit meinem Körper bekleidet hat. Es sah materiell durch und durch grobstofflich aus – wie ein ganz normaler Mensch vor meinen Augen. Dennoch war mir bewusst, dass es interdimensional agierte.

    Meinem Gefühl und meinem Verstand nach war es ein Dämon oder Archont, der sich meinen Selbstzweifel zunutze machen wollte und dies verstärken wollte, indem man mir eine Art böses Ich meines Selbstes verkaufen wollte.
    Es war ein unglaublich beängstigendes Gefühl.

    Noch am selben Tag schwor ich mir aus einem Gefühl heraus, den absoluten Weg der Liebe zu gehen – als hätte meine Seele mein irdisches Ich wieder an Gott erinnern lassen.

    Ich danke dem Dämonen und vor allem Gott und meine Seele für diesen Tag!
    Von da an war ich wie verwandelt. Dadurch, dass ich dieses Wesen sah, wusste ich „ich habe keine Schuld“. Zugleich bewies mir dieser Tag, dass diese Welt tatsächlich existiert und kaum wahrgenommen wird, weil absolut levenswichtige Infos geschickt gefiltert oder verunstaltet werden, sodass die Transformation ins irdische Bewusstsein kaum gelingt.

    Ich weiß mittlerweile, wie Gott und meine Seele zu mir sprechen, verstehe die Zeichen, die Aufgaben in den meisten Situationen.

    Beste Grüße

    Ralf, der seit dem Tag keine Angst vor irgendwas mehr hat…

    P.S.: Ich wurde auch mal auf meinem Bike in Richtung Hauptstraße gelenkt und reagierte erst einen halben Meter vor dem Bornstein bei regem Verkehr – als hätte etwas von mir Besitz ergriffen. Zu hellichtem Tage!!!

    Antworten
  8. Lynn

    Ich hatte vor paar Monaten auch mal so ein Erlebnis .. bei mir war es so das ich definitiv wach war aber gerade am einschlafen war. Neben meinem Bett steht ein Stuhl auf den ich dann geschaut habe während ich im Bett lag. Dann hab ich tatsächlich ganz deutlich gespürt wie jemand männliches auf dem Stuhl sitzt und sich langsam zu mir bewegt hat und sich auf mich gesetzt hat. Natürlich hab ich keine Gestalt gesehen oder ähnliches aber ich konnte eindeutig das Gewicht von dem ‚Wesen‘ auf mir spüren und ich war dann wie versteinert weil ich totale Angst hatte aber auch irgendwie gar nicht damit umgehen konnte weil es einfach zu verrückt klingt. Ich wusste überhaupt nicht was passiert und dieses Wesen saß dann ein paar Sekunden auf mir, da ich auf der Seite lag saß er sogesehen auf meinem Arm mit dem Bein überschlagen. Ich konnte das alles ganz genau spüren als wär es ein richtiger Mensch. Und dann wurde das Gefühl immer weniger und die Last auf mir leichter bis es dann ganz weg war. Sowas ist mir noch nie passiert und das kam ganz plötzlich. Es ist echt das merkwürdigste was ich jemals erlebt habe und kann mir das auch nicht wirklich erklären da ich mir auch nicht sicher bin ob ich an diese ganze Wesen Sache glauben soll aber irgendwas muss es ja gewesen sein und wie gesagt, schwer zu erklären aber ich konnte einfach haargenau spüren wie sich jemand vom Stuhl zu mir bewegt und sich auf mich gesetzt hat .. das einzige was ich jetzt schon oft gelesen hab und was bei mir nicht so war ist das die meisten das Gefühl haben dass das Wesen einem die Luft raubt und man sogar Todesangst hat zu ersticken. Das war bei mir überhaupt nicht so. Es saß einfach ganz ruhig da und ist dann gegangen.

    Antworten
  9. Levi

    Ich W/20 hatte jetzt zum 5 oder 6 mal, eine Schlafparalyse. Letztes Jahr hat es angefangen. Mein Ex-Freund hatte diese fast jede Nacht und erzählte mir immer von dem komischen „Ding“, dass er sah. Natürlich konnte ich das irgendwo nicht verstehen, bis ich es selbst hatte. Das letzde mal war vor ca 1 Woche und war besonders extrem. Als ich schlafen ging, war ich noch halb wach. Ich merke also richtig, wie es mich in die Paralyse zog. Etwas saß auf mir, hatte beide Hände fest umschlungen und drückte diese etwas nach hinten. Ich hatte panische Angst, konnte mich nicht bewegen, schrie auf und versuchte mich selbst auf zu wecken (ich kann lizid träumen) da das aber erst mal nicht klappte bzw ich dachte, dass ich wach sei, es aber nicht war, versuchte ich mit Hilfe des luziden träumen dieses “ Ding “ zu kontrollieren. Es kam mir nicht bösartig vor, doch mein Versuch klappte auch nicht. Nach ein paar mal „ich bin endlich wach“ war ich es dann endlich und bin zu meinen Freund ins Wohnzimmer um mich an ihn an zu kuscheln.
    Das schlimmste dabei finde ich ist zu denken, man sei wach und hätte es „besiegt“ doch man ist es nicht. Das ist immer ein ekelhaftes Gefühl. Ich weiß nicht, warum es seit letztem Jahr so „häufig“ auftaucht.
    Wie bereits erwähnt hatte mein Ex Freund das und hat darunter sehr gelitten. Es gab Tage, da hat er deshalb nicht mehr geschlafen. Ich hoffe, dass es bei mir nie so weit kommen wird.

    Antworten
    1. grenzwissenschaftler Beitragsautor

      Danke, dass Du deine Erfahrung mit uns teilst! Hast Du denn einmal probiert, in einem solchen Moment zu Gott oder Jesus zu beten? Überhäufe solche Wesenheiten mit unendlichem Licht, unendlicher Liebe und schau, was passiert.

      Antworten
  10. Otto Suntheim

    Ist mir in meiner Jugend auch mal passiert. Ich bin mit meinen Eltern in ein altes, mehrere Jahre altes unbewohntes, fern jeglicher Nachbarschaft, Haus gezogen. Wir hatten keinen Strom, weil der Elektriker erst am nächsten Tag kommen sollte. In der Nacht „wachte“ ich auf, weil ich nur unter größter Anstrengung Luft bekam. Auf meiner Brust/ Bauch hockte ein Wesen mit einem schwarzen Umhang, der ihm von Hinten über dem Kopf fiel. Ich versuchte zu schreien; ging aber nicht. Irgendwie bin ich wohl dann weggetreten.
    Die Geschichte ist aber noch nicht zu Ende. Eine halbe Stunde später fing es im Untergeschoss an zu rumpeln, als ob jemand alle Möbel u. Kisten umschmeissen würde. Am Morgen stand alles da wie von uns hingestellt. Dieses schwarze Wesen hat F. Hodler in seinem Bild „Die Nacht “ gemalt. Genau !! so war es.

    Antworten
  11. Eri

    Mir W/18 ist fast daselbe passiert. Ich habe unter meinem Bett LEDs befestigt, weil ich mit gedämpften Licht am besten einschlafen kann. Das Ausschalten der LEDs funktioniert durch eine Zeitschaltuhr die um Punkt 03:30 ausgeht. Als ich aufwachte war das Licht noch an, doch ich konnte weder meinen Kopf noch meinen Körper aus der Seitenlage bewegen. Aus dem Augenwinkel konnte ich aber kurze Unterbrechungen vom Licht der LEDs an der Wand sehen, als würde jemand vorbei laufen (Mein Freund lag neben mir im Tiefschlaf). In dem selben Moment ging das Licht aus und mich überkam die tiefste Schwärze die ich je gesehen hatte. Ich bekam Panik. Ich versuchte mich mit Gewalt weg zu drehen oder wenigstens etwas weiter weg von den Seiten des Bettes zu schieben, aber es ging nicht. Just wo ich los zu schreien versuchte spürte ich etwas an meinem Bein hochwandern/hochgleiten, so dass ich mich nicht traute etwas zu machen. Meine Beine wurden dann erst sanft und dann immer aggressiver geschüttelt und etwas versuchte mich nach unten zu ziehen. Es hörte damit auf das ich aufeinmal neben mir in der Matratze zwei Abdrücke spürte, so als würde sich jemand auf die Matratze stützen. Als ich versuchte nach oben zu schauen konnte ich eine schwarze Person erkennen die ihren Zeigefinger wohl vor seine nicht erkennbaren Lippen hielt und mir damit verdeutlichen wollte, dass ich entweder leise sein sollte oder es ein Geheimnis zwischen mir und dem ‚etwas‘ ist. Dann verschwand es in einem anderem Schatten und das einzige was ich spürte war eine eises Kälte und das ich vor Angst angefangen hatte zu schwitzen und Probleme hatte zu Atmen. Das ist jetzt 2 Wochen her seitdem habe ich es nicht wieder gesehen, doch ich werde immer wieder durch etwas wach was wohl umgefallen ist und wenn ich nachschauen gehe ist alles an seinem Platz wo es vorher auch war. (Ich habe keine Haustier und einen Luftzug in der Wohnung habe ich auch nicht)

    Antworten
  12. Kübra

    Hallo zusammen,

    Ich bin 21 Jahre alt und habe sozusagen das selbe Problem. Ich bin moslem und habe damit schon seit ich 13 bin hin und wieder zu kämpfen. An diese Person die du gesehen hast, ich meine die mit dem Hut aus den 50ern diese figur gibt es auch im islam. Im türkischen sagt man du musst versuchen ihm den Hut abzunehmen und er lässt dich in Ruhe, er hat kein Gesicht. Ich begegne jedes Mal anderen Wesen jedesmal anderen karaktären. Ich habe oft gebetet um ruhig schlafen zu können allerdings hilft das selten. Seit 2 Wochen schlafe ich nachts nicht mehr und habe alle Lichter an in meinem Zimmer da ich der Meinung bin das schreckt ab. Ich schlafe dafür den ganzen Tag den nur so habe ich meine Ruhe. Ich habe mir sagen lassen ab 3 Uhr fangen sie an dich heimzusuchen und sie spüren deine Angst wenn du angstfrei bist bist du frei allerdings ist es im Moment bei mir so jeder Schatten jede dunkle Ecke der Blick aus dem Fenster einfach alles sorgt bei mir zu Angstzuständen deshalb schlafe ich einfach nicht…

    Antworten
  13. Agnieszka

    Hallo alle zusammen
    Ich hatte das Erlebnis gestern gemacht. Bin mit meiner Tochter eingeschlafen und nachts weckte sie mich auf weil ich komische Geräusche gemacht habe und sehr laut geatmet habe.
    Ich war völlig bei Bewusstsein als es losging. Hab verschwommene gestalten gesehen. Villt war das des eine. Kann es schlecht zu ordnen.
    Dann hab ich mich zugleich an meine Omas Worte erinnert und habe in namens gottes gesprochen das es mich und meiner Tochter in Frieden lassen soll. Wir tun ihn / es nichts. Dann ging der eisigkalte schauer von mir und ich merkte das es fort ging. W
    Ich habe die Erlebnisse seitdem ich denken kann. Am Anfang hatte ich richtig viel Panik vor. Doch mit den Jahren lernt man damit umzugehen. Ich ignoriere es einfach weil sonst ist man angreifbar.
    Einmal war das sogar ganz heftig wo ich im Jugendalter war das. Ich war anends alleine im Haus. Da fing ne Glühbirne an zu flinkern. Kurz darauf ein nicht erklärbares Geräusch ob etwas durch die Wände fliegen würde. Ich dachte zuerst villt ne stromspanung oder ähnliches. Doch dann bin ich ins andere Zimmer gegangen. Hatte das Gefühl das es etwas anderes war. Und tatsächlich es hat mich verfolgt. Ich hatte Todesangst gehabt. Hab mich aufm Boden gekniet mir die Ohren zugehalten angefangen zu weinen und immer und immer wieder gesagt lass mich bitte in Ruhe. Und auf einmal kam meine Oma von der Arbeit und alles war verschwunden ob nichts gewesen sei.
    Dann erzählte ich es meine Oma
    Dann zufolge gab sie mir den Rat zu beten oder in namens gottes zu sprechen und seitdem geht es
    Mal mehr mal weniger. Ich dachte ich sei verrückt und dann bin ich hier auf das Forum gestoßen. Ich bin 31 alt und habe es seit ich 7 bin. Es nicht ist sehr lästig. Langsam hab ich das Gefühl es will mir was sagen. Etwas zeigen. Hab all die Jahre immer abgeblockt. Am Anfang aus Angst und jetzt weil ich gehört habe das man sich damit nicht so beschäftigen sollte dann ist man mehr von dem etwas angreifbar.

    Antworten
    1. grenzwissenschaftler Beitragsautor

      Danke, dass Du uns deine Erfahrung anvertraust! Vielleicht nächstes Mal gedanklich Kontakt aufnehmen und fragen, was das Wesen bezweckt, ob Du ihm irgendwie helfen kannst. Sich an Gott, der unbedingten Liebe, in einer solchen Situation zu wenden, scheint vielen zu helfen.

      Antworten
  14. Katharina

    Guten morgen liebe leute … ich hatte gerade so etwas ähnliches und hab echt todesangst :( deswegen versuche ich gerade mich wach zu halten.

    Antworten
  15. Melankoma

    Hallo leute,

    ich habe diese Seite per Zufall durch googeln entdeckt. Ich möchte euch von meinen jahrelangen Erfahrungen mit meiner Schlafparalyse und meinen out-of-body-trips erzählen. Ich habe seit Kindesalter ab und an (ca. 1x in 2 Wochen) Schlafparalysen. Anfangs wehrte ich mich dagegen, da es mir jedes mal Angst gemacht hatte, doch irgendwann freundete ich mich mit diesen Paralysen an, da ich merkte, dass sie entweder nach 5-10 Sekunden verschwinden, oder ich dadurch „träumte“ meinen Körper verlassen zu können. Immer wenn sich eine Paralyse ankündigte, indem ein Summen in meinem rechten Ohr begann und es leicht auf meiner Brust drückte, wusste ich das es gleich soweit ist. Ich schwebe in meinem Schlafzimmer und sehe mich manchmal selbst im Bett liegen. Manchmal sehe ich auch dunkele Schatten mit mir im Raum schweben, manchmal aber auch schweben sie neben meinem schlafenden Körper. Sie machten mir aber nie einen Bösen Eindruck Mir gefiel diese Art von „Traum“ zumindest denke ich, dass es nicht real ist. Ich ging irgendwann soweit, dass ich mit freiem Willen in diese Schlafparalysen komme, nur um wieder schweben zu können.
    Soweit zum ersten Teil…. Längere Zeit hatte ich diese Paralysen nicht mehr. Doch seit 3-4 Wochen habe ich sie wieder. Es ist aber anders als zuvor. Das Summen in meinem Ohr ist mittlerweile sehr intensiv, gar belästigend als hätte ich ein Insekt im Ohr, was summt. Es drückt nicht mehr in meinem Brustkorb, ich werde regelrecht in meinem eigenen Körper zerdrückt, so als würde ich jeden Moment implodieren. Meinen Körper kann ich deswegen auch nicht mehr verlassen. Die Gestalt die ich mittlerweile sehe ist klarer zu erkennen. Sie ist auch nicht mehr so diskret wie damals, da sie regelrecht an mir klebt. Als wäre sie etwas boshaft geworden. Gestern Nacht hatte ich 6 Paralysen nacheinander und ich konnte zum ersten Mal eine Hand klar und deutlich sehen, die mir an den Kopf fasste. Nach dem sechsten Mal, gab ich auf und blieb die halbe Nacht auf. Die Gestalten die ich träume, machen mir keine Angst, da sie nicht real sind. Aber die extremen Paralysen machen mir sehr zu schaffen. Ich habe am Montag einen Termin beim Neurologen. Ich halte diese extremen Paralysen nicht mehr aus! Ich würde mich über andere Erfahrungen sehr freuen.

    Antworten
    1. grenzwissenschaftler Beitragsautor

      Liebe Melankoma,

      der Facharzt wird solcherart Gestalten ganz im Geiste der materialistischen Gegenwartswissenschaft als Halluzination und damit inexistent einordnen. Womöglich verschreibt er sogar Psychopharmaka! Ein Gespräch kann aber erst einmal nicht schaden. Wie wäre es denn, wenn du dich auch als Nichtgläubige in einer solchen Schlafparalysen-Situation das nächste Mal einfach an Gott oder Jesus Christus mit der Bitte um helfende Unterstützung wendest? Du hast ja nichts zu verlieren.

      Alles Liebe!

      Antworten
      1. Melankoma

        Hallo grenzwissenschaftler,

        ich werde natürlich den part mit den „Gestalten“ nicht beim Arzt erwähnen. Ich sah es angebrachter es hier zu schreiben. Ich bin übrigens männlich. Ich habe auch nie geschrieben, dass ich nicht gläubig bin, ich schrieb nur das ich nicht an das glaube , was während der Paralyse passiert.

      2. grenzwissenschaftler Beitragsautor

        Ich bitte um Verzeihung meiner oberflächlichen Schlussfolgerung!

        Hältst du denn nur die Erfahrungen aus der out-of-body-experience für nicht real oder auch die Gestalten?

  16. Melankoma

    Ich versuche das ganze so Objektiv wie möglich zu betrachten. Sie kommen schon sehr real vor, aber anderseits auch als wäre es nur erträumt. Vielleicht ist es auch nicht erträumt, sondern der out-of-body-zustand an sich fühlt sich so an, da man ja seinen Körper verlässt und so leicht wie die Luft ist. Das out of body die nächste Stufe zur Paralyse ist, ist vielen bekannt. Auch vor Jahrhunderten war dies unter bestimmten Lehren, wie z.B. im Sufismus als astrale Reisen bekannt. Einige haben in manchen Kommentaren geschrieben, dass diese Paralyse ein Werk des Teufels sind, was ich für total überzogen finde. Es gibt für alles eine Erklärung und Wissenschaft und Religion baut aufeinander auf. Das sollten viele wissen, die den Koran gelesen und auch vestanden haben. Was also diesen Punkt angeht, bin ich mir eher unsicher. Was aber die Gestalten angeht finde ich, dass sie keinen Zusammenhang mit der astralen Reise haben und nur Einbildung sind. Vielleicht sieht man in diesen Zustand auch mehr, bzw. „parallele Dinge“.

    Antworten
    1. Samy

      Hi Melankoma, kannst du mir sagen, wie dieser Übergang von der Paralyse in das „Out of Body“ bei dir verläuft? Wenn ich merke, ich bin Wach, bekomme ich Angstzustände und bin gelähmt. In der Phase versuche ich meinen Körper eher zu wecken. Danke und LG

      Antworten
  17. Mica

    Hi,
    W29, bei mir fing alles mit 13-14 Jahren an! Ich muss sagen ich hatte schon von ähnlichem gehört aber immer im Zusammenhang mit Besessenheit oder dämonischen. Ich bin in einer sehr christlichen Gläubigen Familie aufgewachsen. Als ich ich glaub 13 Jahre alt war, ist meine ältere Schwester ( sie ist im Ausland bei meiner Großmutter aufgewachsen ) zu uns gezogen, sie hatte eines Abends meiner anderen großen Schwester davon erzählt( ich hab heimlich zughört), das sie schon mehrfach im Schlaf aufgesucht wird und ein Mann versucht sie zu ersticken oder sex mit ihr zu haben, sie schilderte das Ganze sehr destilliert und das sie deshalb sehr viel beten müsste und meine Eltern auch für sie beten.
    Ich hatte schon einige solcher Geschichten gehört, das dies Menschen passiert die nicht ganz im Glaube sind oder ein Schuld/ Sünde mit sich tragen. Ich war ein sehr ängstliches Kind muss ich zugeben und ich glaub das war auch deren Eintrittstür in mein Leben. In dieser Nacht hatte ich meine erste schlafparalyse danach hatte ich sie quasi täglich, eine Zeit lang habe nachts nicht mehr geschlafen, naja irgendwann kam es auch tagsüber vor. Es war egal ob ich im Bett lag auf der Couch, es Tag oder Nacht, ich auf dem Rücken lag oder auf dem Bauch. Es hatte mich immer gefunden! Es passierte auch wenn ich bei anderen übernachtet hatte. Ich hatte es niemanden erzählt in meiner Familie, weil ich mich schämte. Ich wollte nicht die sein die heimgesucht wird. Ich wollte kein Opfer des teuflischen sein.

    Zu Anfang meiner schlafparalyse konnte ich mich einfach nicht bewegen, ich konnte alles sehen und hören ( ich hab mir ein Zimmer mit meinen Schwestern geteilt ) ich konnte dem ganzen Geschehen im Raum folgen! Ich konnte nur nicht schreien mich nicht bewegen, wie gefangen in Ketten! Ich war sauer das die anderen es nicht sahen, wie ich versuchte mich los machen. Ich hab mich dagegen gewehrt aber nichts hat geholfen.

    2 Stufe
    Irgendwann hatte ich das Gefühl zu ersticken, das mich jemand versucht zu erwürgen aber ich konnte die Gestalt nicht sehen, es war wir ein dunkler Schleier.
    3 Stufe
    Irgendwann hab ich angefangen Schatten zu sehen, dunkle Gestalten aber nie ein Gesicht…

    Ich habe ganz schnell gelernt wie ich sie los werden kann!! Nur mit den Namen Jesus Christus!! Ich fange im Geiste an zu beten oder ich singe christliche Lieder. Ich spüre mittlerweile schon wenn es anfängt und ich rufe einfach gepriesen sei der Herr und rufe den Namen Jesus und sie weichen…
    wenn ich aufwache bete ich zum Herrn und bedanke mich!!

    Heute weiß ich das der teufel oder seine Dämonen nur die aufsucht die ihm fern sind ( die Nahe Gott sind ) warum sollte er die ärgern die in seinem Pfad sind. Umso näher ich Gott komme umso mehr werde ich spirituell angegriffen ( aber ich bin nie alleine Jesus ist immer bei mir ). Es gab Momente da wollte ich nicht mehr kämpfen ich hab mich immer gefragt was ist wenn ich einfach nachgebe, was passiert dann? Wache ich auf? Sterbe ich? Ich hatte schon ein 1-2 mal den Gedanken gehabt,mich gehen zu lassen aber irgendetwas hat mir gesagt das ich ein tiefes Loch fallen werde! Ich habe das schwarze Loch gesehen! Ich wusste ich werde mich selbst aufgeben und dieses etwas ( ich glaube es ist ein Dämon ) wird meinen Platz einnehmen oder mit mir in mir wohnen. Aber durch die Macht und das Feuer des Herren habe ich immer zum Licht gefunden. Gott ist groß und er lebt in uns. Unser Glaube lebt in uns und Unser Körper der Tempel. Da ist kein Platz für böse Geister!

    Ich bin mittlerweile 29 Jahre, ich hatte diese Paralysen nicht immer, es gab auch Phasen da hatte ich sie Jahre lang nicht mehr ( während meines Studiums als ich einer wg gelebt habe, naja da war beten oder der Glaube nicht mehr so auf Nummer 1). Ich hatte eine Zeit lang sogar nicht mehr gebetet weil ich das Gefühl hatte das es mir dann besser geht, ich diese Paralysen nicht mehr habe. Ich habe sehr lange gebraucht um zu erkennen das der Teufel mich immer weiter von Gott entfernt hat und das nur aus ANGST!!
    Heute habe ich keine Angst mehr und ich hatte vor ein paar Tagen einen Traum in einen Traum wo ich paralysiert war, ich empfand keine Angst mehr. Ich hab gelacht und ein Lied gesungen und unaufhörlich den Namen Jesus gerufen. Ich konnte nicht erkennen wer der schwarze Mann war aber alles war so deutlich ich musste nicht wissen wer das war, es war mir egal! Ich habe sie gefragt warum macht ihr das und das so lange! Dieses Wesen konnte es mir nicht beantwortet nicht weil sie nicht wollte, sie könnte es nicht weil sie es nicht wusste! Es sind alle Puppen und ich habe gelacht und habe ihr gesagt Gott ist groß und ich konnte nicht aufhören diesen Song zu singen!! Aber ich bin aufgewacht und ich wusste ich muss keine Angst mehr haben den Jesus ist bei mir! Ich weiß das sie nichts tun konnten all die Jahre, sie haben mich geärgert, gestresst mir meinen Schlaf geraubt mir so viel genommen von meinem Frieden aber nur ich alleine konnte das zu lassen!! Weil mein Glaube nicht stark genug war, ich habe mich stressen lassen, ich habe mir selbst den Schlaf geraubt und mir meinem Frieden genommen! Dabei hatte ich die Waffe/Schlüssel die ganze Zeit bei mir was mich von diesen Ketten befreit

    Gott möge euch alle Segnen

    Antworten
  18. Samy

    Hallo zusammen, ich bin w/28 und habe diese Art der Erfahrungen seit dem ich ca. 20 bin. Es fing damit an, als ich mir selbst beigebracht habe, mich aus „Albträumen“ zu wecken oder meinen Taum nach meinem Wünsch zu ändern oder weiter zu träumen. Daraufhin kam es dazu, dass ich Phasen hatte, wo ich gemerkt habe, dass ich geistig komplett wach bin, jedoch körperlich total gelähmt. Jedes Mal hatte ich das Gefühl etwas dunkles befindet sich im Flur gegenüber, jedoch traut sich nicht rein, weil der Koran neben meinem Bett liegt und ich als Mensch mit meinem freien Willen ihm das Betretten meines Reiches „Zimmers“ nicht gestatte! Aus meiner Angst heraus habe ich automatisch immer Gebete aufgesagt, jedoch ist mir immer wieder aufgefallen, dass irgendwas versucht mein Verstand auszutricksen. Ich habe geträumt und im Träum wurde mir bewusst ich träume, aber anstatt wach zu werden, fiel ich in einen weiteren Traum bis mir klar wurde, ich bin immer noch nicht wach und ich wieder in diese Lähmung viel und das Gefühl hatte, dass es mich übernehmen möchte. Bis gestern war mein Reich nicht betretbar, gestern ist aber für mich etwas merkwürdiges passiert. Wieder habe ich gemerkt, ok ich bin Wach im Traum und ich werde gleich gelähmt sein, aber genau in dem Moment kam der Gedanke: Djin, aber nicht böse. Ich habe gemerkt, wir er von meinem Körper besitz eingenommen hat. Ich habe angefangen Gebete aufzusagen, dabei habe ich dutzende von lauter Schreie gehört, als kämen sie direkt aus der Hölle. Umso ich mich anstrengte mein Gebet aufzusagen, umso lauter und intensiver wurden diese Schreie. Letzendlich habe ich in meinen Gedanken mein Gebet aufgesagt, obwohl diese durch die Schreie überschattet wurden und es verließ mich. Erst war ich in Panik und hatte angst, aber als ich klar im Kopf wurde, dachte ich mir nein! Was immer du von mir willst, ob gut oder nicht, ICH erlaube es dir nicht. Mein Körper ist mein Reich! Naja, jetzt nach diesem Vorfall denke ich mir, wenn die Möglichkeit des bewussten Träumens besteht, dann muss das ja irgendwie einen Vorteil haben und versuche das heraus zu finden. LG :)

    Antworten
  19. Sascha89

    Hallo Zusammen

    Seit Jahren beschäftige ich mit dem Thema Traumdeutungen. Luzides Träumen usw kamen mit der Zeit automatisch dazu, den wer anfängt sein Träume zu kennen, der lernt auch sich zu kennen und lernt auch mit der Zeit seine Träume zu beherrschen, sofern man das möchte. Aber auch mit Schlafparalysen wurde ich konfrontiert. Hier sind zwei davon, bei denen ich auch mysteriöses erlebt habe.

    Die Erste:
    Ich lag seitlich in Richtung Fenster auf meinem Bett, als die Umgebung verschwommen erschien. Ich bemerkte sofort das die Schlafparalyse eingesetzt hat. Mir gelang es irgendwann meinen Körper zu bewegen oder ich wurde bewegt, das weiss ich nicht mehr so genau. Lag dann auf dem Rücken, mein Kopf aber neigte sich immer noch leicht in Richtung Fenster. Etwas kam von links und berührte meine Hände. Eine Frauenstimme sagte zu mir in Ohr, Schätzeli! (Zu Deutsch Schatz) Anschliessend leckte es mich am Hals, danach versuchte sie ihre Zunge in meinen Mund zu stecken. Dies schlug fehl, da ich in dem Moment aufgewacht bin. Ich lag allerdings immer noch so, wie ich mich anfangs hingelegt habe.

    Die Zweite:
    Ein paar Wochen später, hatte ich wieder eine Schlafparalyse. Ich lag diesmal vollständig auf dem Rücken, als ich eine Gestalt hinter meinem Regal ausfindig machen konnte. Er lachte und versteckte sich komplett dahinter. (Ich benutze mein Regal als Raumtrenner) Kam dann wieder nach vorne, machte komische Geräusche, um sich danach wieder hinter dem Regal zu verstecken. Irgendwann sagte er noch du kannst nichts dagegen machen. Du bist dran! Ich hatte aber keine Angst, im gegenteil, ich war sogar fest entschlossen gegen ihn zu kämpfen und konzentrierte mich so als würde ich meditieren. Ja ich bin Buddhist und hab mehrere Jahre auch Shaolin Kung Fu gemacht. Mir gelang es die linke Hand zu bewegen und mit meinem Zeigefinger auf ihn zu zeigen. Das machte ihn wütend und er kam auf mich zu. Doch mir war das relativ Egal entweder werde ich verletzt oder es passiert nichts. Ich drehte die Hand und es gelang mir ihm den Stinkefinger zu zeigen, gleichzeitig konnte ich gerade so mit dem Gesicht grinsen. Er selbst schien überrascht zu sein und blieb stehen. Im selben Moment, wachte ich auf und konnte mich aufrichten. Meine linke Hand war immer noch halbwegs in der Luft.

    Waren das Halluzinationen oder wurde ich tatsächlich 2mal von irgendetwas heimgesucht? Diesen Sommer hatte ich einmal kurz eine Schlafparalyse. Allerdings in den frühen Morgenstunden und die Sonne schien bereits durch die Jalousien. Passiert ist nichts.

    Antworten
    1. grenzwissenschaftler Beitragsautor

      Lieber Sascha,

      Danke dass Du diese persönliche Erfahrung Deiner Schlafstarre bzw. Schlafparalyse mit uns teilst! Laut Wissenschaft wären das Halluzinationen, aber laut Wissenschaft existiert ja auch nichts außerhalb der Materie. Höchstwahrscheinlich sind solche Erfahrungen wie du sie gemacht hast real und Zeugnis von Dimensionen jenseits materieller Existenzebenen. Die Frage ist, warum fast immer negative Entitäten in der Schlafparalyse auftauchen. Siehe allein die unzähligen Berichte hier auf der Seite!

      Im Übrigen musste ich herzhaft lachen an der Stelle mit dem mühsam gestreckten Mittelfinger ;)

      Antworten
      1. Sascha89

        „Im Übrigen musste ich herzhaft lachen an der Stelle mit dem mühsam gestreckten Mittelfinger ;)“

        Ja das glaube ich ^^ aber so hat es sich bei mir zugetragen / abgespielt.

  20. Andreas suter

    Hallo zusammen,
    Herzlichen Dank für den Beitrag. Gut zu hören, dass auch andere diese Erfahrungen gemacht haben und ebenfalls berichten, dass es sich nicht wie eine Halluzination anfühlt.
    Ich leide unter Schlafparalysen seit meiner Jugendzeit. Alles hat angefangen mit vielen, aber kurzen Erlebnissen, wo ich mich einfach nicht bewegen konnte. Ich hörte dann immer extrem laute Geräusche, die auf mich einschlugen, wie starke Bässe, mich einengten und eine riesige Panik auslösten.
    Doch vor ca. 2/3 Jahren wurde es auf einmal schlimmer:
    Ich war gelähmt, hatte Angst, versuchte zu schreien, damit meine Mutter kommt und versuchte meinen Körper aus dem Bett fallen zu lassen – war also im vollen Bewusstsein, dass ich schlafe. Auf einmal höre ich eine männliche Stimme, die böser, negativer nicht sein konnte. Er steht im Ecken meines Zimmers, die von der offenen Kleiderschranktür etwas abgedeckt war, er trug einen Mantel, ähnlich einem Mönch, sein Gesicht im Schatten der Kapuze, nur seine Augen glänzen/schimmern schwarz. Er sagte zu mir nur ein Satz, aber in einer Art und Weise, die mich den ganzen Tag in einem Schockzustand verharren liess und immer wenn ich mich zurückerinnere (auch jetzt) einen langen, fast schmerzhaften Schauder durch den Körper ziehen lässt. Er sagte: „Das ist nicht dein Traum!“ Was das zu bedeuten hat, darüber will ich gar nicht nachdenken.
    Die Schlafparalysen haben sich weitergezogen. Seit ca 3 Monaten haben sie sich wieder stark verschlechtert. Ich bin sogar einige Male verwirrt Schlafgewandelt, habe von gestern auf heute um 3 Uhr nachts laut geschrien, damit ich aufwachen konnte. So laut, dass meine Mitbewohnerin aufgewacht ist. In mir gibt es jedes Mal einen Kampf zwischen gut und böse. Ich versuche immer wieder aufs Neue in der Schlafparalyse, mich mit der positiven Macht zu verknüpfen, den Dämon zu vertreiben – verwirrend und angsteinflössend. Habe teilweise echt Angst wieder schlafen zu gehen.
    Dazu kommt, dass ich mich seit etwa 2 Monaten als total ausgewechselt wahrnehme, ich mich irgendwie nicht mehr als ich fühle, viele Sachen automatisch ausführe, total in den Gedanken versunken bin, das Zeitgefühl hat sich auch irgendwie aufgelöst, ich mache Sachen, die ich zuvor nie gemacht habe, als wäre tatsächlich was in mir drin – und auch jetzt läuft es mir kalt durch den Körper, wenn ich das schon nur denke.
    Ich studiere Medizin und versuche es so gut wie möglich, mir das rational zu erklären, aber irgendwie stehe ich jetzt an und brauche Hilfe. Zuerst will ich mal ins Schlaflabor, abklären ob die Schlafstörungen auch nachweisbar sind. Habt ihr noch einen Tipp für mich?

    Antworten
    1. grenzwissenschaftler Beitragsautor

      Die traditionelle Wissenschaft wird Dir all das nur als Halluzination erklären. Selbst Nahtoderfahrungen blinder Menschen (die erstmals darin sehen konnten) versucht sie als Hirnhalluzination zu (v)erklären: http://grenzwissenschaftler.com/2016/12/01/nahtoderfahrung-berichte/ Unserer Auffassung nach sind die gemachten Erfahrungen real. Ein“ Tipp“ wenn man das so nennen kann: Bitte in einer solchen Situation inständig um Gotteshilfe oder die von Jesus Christus. Auch wenn Du damit nicht viel zu tun hast, kannst du es ja mal auf einen Versuch ankommen lassen. Wende dich innig mit ganzer Gedankenkraft, fast schon flehend, an Jesus und er wird deinem Gesuch folge leisten und mit seiner liebevollen, Licht durchfluteten Herrlichkeit solch Finsternisse vertreiben. Du hast ja nichts zu verlieren, probier es mal!

      Antworten
    2. Sascha89

      Hallo Andreas, du sagtest seit zwei Monaten seist du wie ausgewechselt. Hast du auch sonst Alpträume? Nicht auf Schlafparalyse bezogen sondern auf richtige Träume. Mein Tipp, zuerst bei sich selbst suchen. Innere Konflikte, unsicherheiten, können ebenfalls solche erscheinungen auslösen, die Teile von einem selbst sind.

      Grüsse Sascha

      Antworten
  21. Andreas suter

    Herzlichen Dank für die Antworten.
    Ich konnte heute fast den ganzen Tag schlafen (15/16 h) ohne irgendwelche Schlafparalysen – total erholsam, das habe ich gebraucht. So wach und fit habe ich mich schon länger nicht mehr gefühlt – ich kann also wieder ein bisschen klarer denken, als vor 4 Tagen direkt nach dieser schlimmen Schlaflähmug :)

    @ Grenzwissenschaftler: Ich habe mich tatsächlich mehr mit der Bibel, Jesus und Gott beschäftigt in der letzten Zeit – vor allem auch aufgrund ehrlicher Gespräche mit meiner (christlichen) Patentante, die mir von ähnlichen Situationen berichtete, die sie mit Hilfe von Jesus und Gott überwunden hatte. Seitdem haben sich meine Schlafparalysen auch dahingehend verändert, dass ein regelrechter Kampf zwischen gut und böse stattfindet, ein Abwechseln von hell und dunkel, wo zuvor nur das Dunkle und die Panik war. Ich höre mir tatsächlich auch einige Bibelstellen als Audio-Datei an, bevor ich schlafen gehe. Ich finde und bekomme Hilfe auf dieser Ebene – so fühlt es sich auf jeden Fall an. Früher war dieses Thema nicht relevant für mich – obgleich ich immer daran geglaubt habe, dass es etwas höheres gibt, was ich aber nicht als Gott und Teufel bezeichnet hätte.

    @ Sascha89: Als Kind hatte ich viele Träume und auch Albträume. Vor allem träumte ich immer wieder davon, dass mich schwarz gekleidete Männer gefesselt in einen Swimminmgpool werfen und ich ertrinke. Als Folge (oder als Ursache? –> Einen Gedankengang, den ich in einem Schlaflabor nach der Prüfungsphase abklären möchte (Schlafapnoe?)) habe ich nicht mehr geatmet, bis ich mit blauen Lippen und nach meiner Mutter schreiend aufgewacht bin, während ich einen tiefen Atemzug genommen hatte. Das war auch immer schrecklich – ich habe dann auch meistens eingenässt (bis ca. 8 / 9 Jahre). Hier würde ich gerne noch hinzufügen, dass ich als Baby – Frühgeburt – mit nicht ausreichend entwickelten Lungen zur Welt kam und zuerst mal einige Zeit an die Schläuche musste. Später diagnostizierte man noch ein verstecktes Asthma. (Die Thematik war also vorhanden – ich erinnere mich auch gerade an riesige Panik und Verzweiflung, wenn mich jemand fest umarmt hat und nicht mehr losgelassen, oder beim Spielen von Räuber und Polizist beim Fesseln)
    Auch heute träume ich sehr intensiv, ich glaube viel intensiver als andere – und die Träume verfolgen mich in den Tag hinein, sodass ich mich teilweise echt frage, ob ich das nur geträumt habe, oder ob das gestern oder vergangene Woche tatsächlich widerfahren ist. Habe auch schon in Gesprächen angefangen darüber zu reden, bis ich mir nicht mehr sicher bin, ob das wirklich passiert ist – peinlich.
    Bezüglich inneren Konflikten, Unsicherheiten: die habe ich definitiv. Besonders seit Beginn des Studiums und dem Umzug von einem Dorf in der Schweiz nach Budapest: Kulturschock/Prüfungsängste/Existenzängste/Stress.. Ich habe selbst bemerkt, dass eine gewisse Polarisation von guten und negativen Gedanken (Ich schaff das! vs. Ich werde so was von durchfallen, Ich bin dem Ganzen nicht gewachsen!) stattgefunden hat. Diese Konflikte bin ich am therapieren. Bin diesbezüglich schon in eine Burnout-Einzeltherapie und versuche mit diversen Trancen und Hypnosen, sowie in Gesprächen diese Aufzuarbeiten – was, wenn ich meine bewussten Gedankengänge überprüfe und vergleiche, wie es zuvor war, viel besser wurde.
    Ich bin (als Medizinstudent) rational eingestellt und würde keinen Falls behaupten, dass meine psychologischen, soziokulturellen und eventuell auch biologischen Faktoren diese Situation und Vulnerabilität nicht beeinflussen würden. Ich bin ein feinfühliger, sensibler Mensch.
    Aber was ich da erlebt habe und weiterhin erlebe, kann ich mir einfach nicht erklären: Ist dies nur ein Kostrukt meiner Psyche und Phantasie, dann hätte ich meine Fähigkeiten diesbezüglich total unterschätzt. Aber meine Gefühle sind so echt, die Panik so erdrückend, die Stimmen so real, das Bewusstsein, dass ich in meinem Bett liege und mich nicht bewegen kann völlig gegeben. Es ist so, als würde ich sehen und hören – bewusst. Nicht vergleichbar mit einem Traum, wo mir die Inhalte zwar im Gedächtnis bleiben, so dass ich mir nicht sicher bin ob es wirklich geschah oder nicht.

    Ich werde weiterhin an meinen Problemen arbeiten und versuchen einige Techniken zu erlernen, um aufwachen zu können. Nicht dass ich immer schreien oder mich irgendwie aus dem Bett fallen lassen muss (und dann teilweise am Boden trotzdem weiter schlafe – das finde ich am Schlimmsten) bis meine Mitbewohner aufwachen.

    Liebe Grüsse

    Andreas

    Antworten
    1. grenzwissenschaftler Beitragsautor

      Es freut mich sehr lieber Andreas, dass es dir besser geht! Die Macht des liebevollen Lichts überwiegt alle Finsternis. Jesus ist davon die menschliche Personifizierung. Er hilft jedem, der innig um Hilfe bittet.

      Alles Gute!

      Antworten
  22. Rukiye

    Hy,

    hatte das auch.. Meine Augen waren im Schlaf offen – doch leider war ein Holzbrett von meinem Bett vor meinen Augen. Plötzlich hörte ich eine Stimme flüstern „Komm zu mir“ habe versucht mich umzudrehen – ging nicht. Versuchte nach meiner Schwester zu rufen – ging nicht. Habe wegen dem Brett nichts oder niemanden gesehen und bin nach einigen Sekunden aufgewacht und mir war alles bewusst, dass das ganze kein Traum war sondern real.. Hab mich danach um meine Decke geklammert, gebetet und bin eingeschlafen! :) hatte es danach nie wieder und das war vor ungefähr 7-9 Monaten.

    LG Ruky

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

+ 54 = 57