Schlagwort-Archive: Gott

Nahtoderfahrung – Berichte aus Himmel und Hölle

Frau erlebt Nahtoderfahrung

Berichte einer Nahtoderfahrung (auch Nahtoderlebnis) gehen unter die Haut! Insbesondere dann, wenn die Betroffenen nicht von himmlischen Wesen und harmonischem Frieden umgeben waren, sondern einen Einblick in das Leiden der Hölle bekamen. Fast alle Menschen, die von einer solchen Höllen-Nahtoderfahrung berichten, schlagen danach eine 180 Grad-Wendung ein und leben ein Leben im Dienste der Liebe und zu Gott. Egal ob Schwerverbrecher oder atheistischer Universitätsprofessor – eine Nahtoderfahrung markiert eine Zäsur im Denken und (Er)Leben eines Menschen.

Überdies bieten insbesondere Berichte von Nahtoderfahrungen blinder Menschen einen schwer leugbaren Beweis für die Existenz der Seele. Damit zerbröselt das gegenwartswissenschaftliche Paradigma des Materialismus, das ja dergestaltige Existenzebenen fernab des atomischen Daseins dogmatisch verneinen. Solche Wissenschaftler haben entsprechend große Schwierigkeiten damit, wenn eine von Geburt an blinde Person durch eine Nahtoderfahrung berichtet, wie sie erstmalig Farben und Licht sehen kann. Welch überwältigende Erfahrung muss das für sie gewesen sein! Und welch Arroganz muss einen Menschen befallen, solcherart Erfahrung als bedeutungslose Hirnhalluzination abzutun? Oder wenn kleine Kinder mit der Seele ihrer vor der eigenen Geburt verstorbenen Geschwister während eines Nahtoderlebnisses kommunizieren und deren Namen erfahren, obwohl sie davon gar nichts wissen konnten und von den Eltern erst im späteren Alter unterrichtet werden sollten.

Die moderne Wissenschaft erklärt in ihrer materialistischen Hilflosigkeit Nahtoderfahrungen als bloße Halluzinationen des Gehirns. Und das, obwohl es Nahtoderfahrungsberichte gibt, die von Personen OHNE Hirnaktivität stammen! Nur wenige Ausnahmeforscher erkennen die Tatsächlichkeit des Erlebten an. Nach dem Lesen solcher Nahtoderlebnisse kann man nur mahnen: Übt euch täglich in Liebe und Mitgefühl allen Wesen gegenüber! Vergebt ihrer Schlechtigkeit. Betet zu Gott und wenn möglich auch zu Jesus Christus. Es ist die reine Sozialisation, die den nun stirnrunzelnden Leser bei solchen Zeilen die Falten ins Gesicht treibt. Ich schlage allen Skeptikern vor: Lest euch die nachfolgenden Berichte zunächst einmal durch. Und macht euch dann erneut Gedanken darüber. Sie stehen stellvertretend für Millionen (!) solcher erfahrenen Erlebnisse auf allen Teilen der Welt unterschiedlichster Kulturen.

Nahtoderfahrung Berichte

Im Folgenden seien viele im Netz zu findende ausführliche Nahtoderfahrung Berichte wiedergegeben. Damit ist diese Sammlung neben der von „Derf“ (s.u.) die größte ihrer Art im deutschsprachigen Raum. Wir beginnen mit dem nach der Quelle als „Nahtoderfahrung Bericht Nummer 5“ bezeichneten Erfahrung der angesprochenen, von Geburt an blinden Person:

Nahtoderfahrung Bericht 5
Bericht einer Frau, die von Geburt an blind ist und 1973 im Alter von 22 Jahren bei einem Autounfall aus dem Wagen geschleudert wurde. Sie zog sich eine Schädelbasisfraktur sowie Frakturen an Nacken- und Rückenwirbeln zu. Die Frau konnte außerhalb ihres Körpers von oben den Unfallort wahrnehmen sowie das Krankenhaus, in das man sie brachte. Einen ausführlichen Bericht findet man im Buch „Mindsight“ von Ring und Cooper. Der Fall wurde auch in der BBC-Sendung „The day I died“ behandelt.

„Ich habe niemals auch nur das geringste gesehen, kein Licht, keinen Schatten, überhaupt nichts. Sehr viele Leute fragen mich, ob ich schwarz seheh kann. Nein, auch schwarz sehe ich nicht. Ich sehe überhaupt nichts. Und in meinen Träumen habe ich keine visuellen Eindrücke. Dort gibt es nur Geschmack, Gefühl, Geräusch und Geruch…

Zunächst kann ich mich daran erinnern, dass ich im Harbour View Medical Centre war und auf alles hinabschaute. Es war beängstigend, denn ich war es nicht gewohnt, etwas visuell wahrzunehmen, das war mir vorher noch nie passiert! Am Anfang war es ziemlich unheimlich! Aber dann erkannte ich meinen Ehering und mein Haar. Und ich dachte: Ist das mein Körper da unten? Bin ich etwa tot? Sie schrien immer wieder: Wir können sie nicht zurückholen, wir können sie nicht zurückholen. Und sie arbeiteten wie besessen an diesem Ding, von dem ich jetzt wusste, dass es mein Körper war, obwohl er mir eigentlich nichts bedeutete. Weiterlesen

Außerirdische Wesen im Islam und dem Koran

ufo islam koran alien
In dem folgenden, aus dem Englischen übersetzten Artikel, berichten zwei arabische Naturwissenschaftler über die Möglichkeit von UFOs und Außerirdische im Islam – also ganz im Sinne der Präastronautik, nach welcher dem Menschen in früher Vorzeit außerirdische Wesen begegnet sowie offenbart worden sind. Ohne Missionierungscharakter berichten die Autoren Nadeem Haque und Zeshan Shahbatz über „Aliens im Islam“ und einer neuen, dies inkludierenden Einheitsphysik.

Schon der ausführliche Artikel aus diesem Blog über das in der Bibel von Hesekiel beschriebene und durch heutige Wissenschaftler rekonstruierte Raumschiff zeigte plausibel, dass hochtechnologische Geräte und ihre außerirdische Besatzung in alten Religionsschriften auftauchen.

Außerirdische Wesenheiten im Islam und dem Koran

Im Koran, der als Offenbarungsschrift gilt, werden andere Welten und dort existierende Lebensformen erwähnt. Zu diesen zählen körperliche Geschöpfe, aber auch exotische energetische Wesenheiten. Eine neue vereinheitlichte Betrachtungsweise der Physik, die auch Koranstudien berücksichtigt, erklärt diese Vielfalt anhand des Konzepts unsichtbarer Teilchen, der sogenannten „Mikrobits“.

Wenn in akademischen Kreisen die faszinierende Frage nach der möglichen Existenz intelligenten außerirdischen Lebens aufgeworfen wird, so untergräbt dies ernsthaft die Bedeutung derjenigen Religionen, die den Menschen als die einzige intelligente, überlegene Spezies betrachten, die Gott je geschaffen hat. Irrtümlicherweise wird der Islam in diese Liste der „untergrabenen Religionen“ miteingereiht. Anstatt aber den Islam hierbei zu übersehen, könnte die Entdeckung außerirdischer Wesenheiten tatsächlich auf spektakuläre Weise das bestärken und bestätigen, was seit jeher im Koran geschrieben steht. In diesem Artikel bieten wir Ihnen einen Überblick über die islamische Sichtweise zu diesem Thema.

Laut dem Islam sind wir ganz sicher nicht allein. Im Koran heißt es hierzu in Sure 42, Vers / Ayah 29 (42:29): Weiterlesen

Das Bibel-UFO des Hesekiel: NASA-Wissenschaftler erbringt Beweis für Prä-Astronautik


– Anzeige – Bücher zur Prä-Astronautik und dem Bibel-UFO des Hesekiels:

Das Buch Ezechiel oder Hesekiel (englische Schreibweise „Ezekiel“) ist eine alte Schrift aus dem 6. Jahrhundert vor Christus und Teil des Alten Testaments. In 48 Kapiteln schildert der israelitische Priester Hesekiel „Visionen und symbolische Handlungen“ mehrerer Begegnungen mit „Gott“ bzw. „der Herrlichkeit des Herrn“.

Als erste interpretierten die Präastronautiker (= Theorie, dass außerirdische Raumfahrer die Menschheit einst besuchten) um Charroux und Däniken Hesekiels Erzählungen als Erlebnisbericht einer Konfrontation mit außerirdischer Technologie („Bibel-UFO“) – gängige Bibelgele(e)hrte interpretieren Ezekiels Begegnung hingegen eher als traumhafte Vision, in der ihm der zukünftige Tempel Jerusalems gezeigt werde.

Zeichnung von Hesekiels Begegnung nach konventioneller Betrachtung

Zeichnung von Hesekiels Begegnung nach konventioneller Betrachtung

Josef F. Blumrich – ein NASA-Wissenschaftler wird nach anfänglicher Skepsis glühender Verfechter der Präastronautik & des Bibel-UFOs

Josef Blumrich (zuweilen auch Joseph F. Blumrich) ist renommierter NASA-Ingenieur und arbeitete als Chefkonstrukteur lange Jahre beim US-Weltraumprogramm bei der Konstruktion der Apollo-Raumfähre und weiteren Entwicklungen mit. Als der Schweizer Präastronautik-Vater Erich von Däniken bei der NASA vor einem Kreis von Mitarbeitern einen Vortrag über seine Theorien von außerirdischen Raumfahrern in grauer Vorzeit hält, berührte er bei der Deutung eines „Raumschiffes“ und seiner Technik in der Bibelgeschichte des Propheten Ezechiel auch den Fachbereich von Blumrich.

– Anzeige Partnershop-
amazon-gif-grewi-2

Dieser hatte schließlich viele Jahre seines Lebens mit dem Entwurf und Bau von Raumfahrtvehikeln verbracht und war empört, dass ein Laie in der heiligen Schrift irgendwelche „Bibel-UFOs“ hereinfantasierte. So hatte er es sich zur Aufgabe gemacht, Dänikens Behauptungen zu widerlegen und studierte die angegebene Bibelstelle des Propheten Ezekiels und dessen Aufeinandertreffens mit Gott bzw. „der Herrlichkeit des Herrn“ anhand vieler verschiedener Bibelausgaben – um so ganz im Geiste seriöser Wissenschaft Übersetzungsfehler oder –deutungen in die Analyse miteinzubeziehen und darüber auch ein Buch zu schreiben.

ezechiel ufo raumschiff zeichnung

So habe das durch Hesekiel beobachtete Raumschiff nach Rekonstruktion durch den NASA-Wissenschaftler Josef Blumrich ausgesehen (zur Originalzeichnung Blumrichs s.u.)

Um das Ergebnis vorwegzunehmen: Gleich im ersten Teil der Einleitung des Buches „Da tat sich der Himmel auf“ (1973 auf Deutsch erschienen, Englischer Titel: “The Spaceships of Ezekiel”; heute nicht unter 40 Euro zu haben – hier gibt es noch Restbestände bei Amazon) gesteht er, dass er mit seiner Arbeit eigentlich Dänikens Bibel-UFO ursprünglich widerlegen wollte, doch ihm noch nie ein Irrtum zu derart tiefer Erkenntnis verhalf – denn als Resultat kommt er durch Skizzieren und Berechnen der Bibelangaben anhand seines Raumfahrt-Knowhows zu dem Schluss, dass Däniken völlig recht gehabt habe und Ezekiel tatsächlich ein etwa 18 Meter großes, außerirdisches Raumschiff gesehen haben muss und darin auch mitflog. Blumrich wörtlich zum „Bibel-UFO“ respektive „Ezekiel-Raumschiff“:

„Man kann das allgemeine Aussehen der von Ezechiel beschriebenen Raumschiffe aus seinem Bericht herauslesen. Man kann dann, und zwar als Ingenieur, völlig unabhängig vom Bericht ein Fluggerät solcher Charakteristik nachrechnen und rekonstruieren. Wenn man dann feststellt, daß das Resultat nicht nur technisch möglich ist, sondern sogar in jeder Hinsicht sehr sinnvoll und wohldurchdacht, und ferner im Ezechiel- Bericht Details und Vorgänge beschrieben findet, die sich mit dem technischen Ergebnis ohne Widerspruch decken, dann kann man nicht mehr nur von Indizien sprechen.“

Technische Originalzeichnung aus dem Buch Blumrichs, das Hesekiels Raumschiff zeigen soll

Technische Originalzeichnung des Bibel-UFOs aus dem Buch Blumrichs, das Hesekiels Raumschiff zeigen soll

Die „Bibel-UFO“ Hesekiels – Zusammenfassung der Raumschiff-Begegnungen

Als erstes eine Art Zusammenfassung der Schilderungen Hesekiels und die Deutungen der Präastronautik dazu. Im Schlussteil werden dann alle ausfindig gemachten Stellen mit Technikbezug aus dem originalen „Buch Hesekiel“ der Bibel zitiert und ausführlich unter Zuhilfenahme präastronautischer Autoren kommentiert und gedeutet.

Man muss sich auch immer vor Augen halten, das ein damaliger Mensch bei der Konfrontation mit Hochtechnologie diese auch nur im Kontext seiner Zeit und des vorherrschenden Wissensstandes deuten kann; also meist als etwas Übernatürlich-Göttliches. Behelfsweise bedient er sich einer vergleichenden, metaphorischen Sprache, um das unbegreiflich Sichtbare zu beschreiben. Der komplette Bericht ist in der Ich-Form geschrieben, als real erlebtes nichtfiktives Ereignis, bei dem er Augenzeuge sein durfte:

Eines Tages habe sich der Himmel aufgetan, aus den Wolken sei ein Gebilde mit dem Lärm wie das Getöse eines Heerlagers oder dem Rauschen vieler Wasser herangerast. Alle Männer flüchten aus Angst, nur Hesekiel als Oberpriester glaubt an etwas Göttliches und stellt sich diesem Gebilde, das er „die Herrlichkeit des Herrn“ nennt – nie verwendet er den Ausdruck „Gott“ für das Gesehene , er ahnt wohl etwas.

Ist dies die „Herrlichkeit des Herrn?“ (Bilder nach Rekonstruktion Blumrichs)

Ist dies die „Herrlichkeit des Herrn?“, das „Bibel-UFO“ (Bilder nach Rekonstruktion Blumrichs)

In dieser „Herrlichkeit des Herrn“ (mangels technischen Wissens eine Umschreibung für ein Raumschiff?) sei so etwas gewesen wie ein Edelstein, in dem ein Thron stand, auf dem so etwas wie ein Mensch in glitzerndem Gewande gesessen hätte (das Cockpit der Kommandokapsel samt Pilot im Overall-Anzug?).

Unter dem Thron sah Ezechiel vier lebende Wesen (Landebeine?), die Flügel hatten und bei Bewegung jener einen unglaublichen Lärm produzierten – standen sie still, senkten sich die Flügel und hingen nach unten (Rotorblätter?). Unter den Flügeln sei ein Rad aus Felgen gewesen, das nach allen vier Seiten fahren konnte, „ohne sich zu drehen oder zu wenden“.

Diese Radkonstruktion empfand Blumrich nach und entwarf so ein neuartiges Rädermodell, für das er sogar erfolgreich das Patent einreichte. Wie auf dem Bild erkennbar, besteht das Rad aus an- bzw ineinander montierten Walzen, sodass es in alle vier Richtungen „ohne zu wenden“ fahren kann:

rad blumrich wheel

Das patentierte Rad Blumrichs – die integriertencWalzen ermöglichen eine Bewegung in jede Richtung, ohne dass sich das Gesamtrad drehen oder wenden muss.

Die „Herrlichkeit des Herrn“ suchte ihn auch ein zweites Mal heim und er warf sich wieder demütig zu Boden, wobei „der Geist des Herrn“ (eine Art Strahl?) den am Boden niederbetenden Ezekiel „aufrichtete“ und die „Hand des Herrn“ ihn gepackt und auf den Thron gesetzt habe (nimmt Platz auf Sitz des Co-Piloten?).

Man brachte ihn sodann auf einen sehr, sehr hohen Berg „so wie mit hohen Winden“ […] Die Hand des Herrn lastete [dabei] schwer auf meiner Brust“, führt der Prophet weiter aus (er spürt den Andruck beim Startvorgang?). Da es in Jerusalem und Umgebung nur kleine Hügel, aber keine großen Berge gibt, deutet dies Däniken als Hinweis auf eine Reise zu einem weit entfernten Ort –  womöglich zur Basisstation des außerirdischen Raumschiffes und seiner Piloten auf einem abgelegenem Gebirge?

Unter ihm sei so etwas wie eine Stadt gewesen und das Gebilde wäre mitten von oben in etwas wie einen Tempel geflogen. Da stand einer, der anzusehen war „wie ein Mann in Erz“ (offenbar hominide Außerirdische in speziellem Anzug?), welcher über die unlehrsamen Menschen spottete: „Ihr habt Augen und seht doch nicht, ihr habt Ohren und hört doch nicht!“. Der Fremde gibt Ezekiel schließlich einen Maßstab, um das gesamte Gebäude Stück für Stück zu vermessen –alle Maßangaben sind ab Kapitel 40 in der Bibel seitenlang zu finden! Auf die Frage, warum er dies tun soll, antwortete man ihm*: „Eben deshalb haben wir Dich hierhergebracht!“.

Ohne von der Arbeit Blumrichs je gehört zu haben, nahm auch der deutsche Ingenieur Hans Herbert Beier die Bibel beim Wort und rekonstruierte das von Hezekiel vermessene Gebäude Satz für Satz. Es stellte sich wie auf den Bildern zu sehen heraus, dass wir es hier mit einer Art Wartungsanlage zu tun haben, in die exakt das von Blumrich rekonstruierte „Bibel-UFO“ als Fluggerät (Zubringerraumschiff und wohl größerem Mutterschiff zugehörig) hineinpasst:

Der

Der „Tempel“ für die „Herrlichkeit des Herrn“

In diesem kurzen Video erklärt Däniken das Erlebnis Hezekiels anhand (s)einer präastronautischen Deutung mit animierten Bildern als klares UFO:

* Eine Schlussfolgerung dieses Vorganges könnte auch sein, dass diese fremden Wesen ihn in der Absicht das Gebäude haben ausmessen lassen, Ezekiel selbst als Informationsquelle ihrer einstigen Präsenz einer fortgeschritteneren Erdzivilisation zur Verfügung zu stellen; die Fremden sich damit selbst als Bestandteil der Erdgeschichte jenem zu erkennen geben, der die entsprechenden Textstellen eines auch tausende Jahre später noch verwendeten Werkes (wie es religiöse Schriften tun) in die Sprache der modernen Technologie übersetzt. Zum Beispiel ermöglichen erst heutige, elektrische Rechenverfahren die unzähligen Maßangaben Ezekiels räumlich exakt nachzuzeichnen und als dreidimensionales Gebäude darzustellen.

Schließlich die Abfolge der Hesekiel-Schilderungen und des Bibel-UFOs als 3D-Grafiken visualisiert – vom Bruch der Schallmauer beim Heranfliegen aus der Atmosphäre bis zum Landen vor Hesekiels Füßen (click for zoom):

– Anzeige Partnershop-
amazon-gif-grewi-2

Das UFO im Original Hesekiel aus der Bibel

Nun wie versprochen der Original Hesekiel und sein gesehenes UFO aus dem Alten Testament der Bibel, zitiert von http://www.bibleserver.com/text/EU/Hesekiel1  ff. Die Zwischenüberschriften stammen i.d.R. auch von dort und erleichtern das Navigieren in dem langen Text, nichttechnische Textabschnitte wurden ausgelassen und als […] markiert. Die Anmerkungen hinter den 2 Schrägstrichen // sind die technischen bzw. extraterrestrischen Interpretationen durch die „Anhänger der Präastronautik“:

Ezechiel trifft auf die „Herrlichkeit des Herrn“

Laut NASA-Ingenieur Josef Blumrich soll das Hesekiel-UFO so ausgesehen haben

Laut NASA-Ingenieur Josef Blumrich soll das Hesekiel-UFO so ausgesehen haben

1 Am fünften Tag des vierten Monats im dreißigsten Jahr, als ich unter den Verschleppten am Fluss Kebar lebte, öffnete sich der Himmel und ich sah eine Erscheinung Gottes.
// ein Raumschiff?

2 Am fünften Tag des Monats – es war im fünften Jahr nach der Verschleppung des Königs Jojachin-

3 erging das Wort des Herrn an Ezechiel, den Sohn Busis, den Priester, im Land der Chaldäer, am Fluss Kebar. Dort kam die Hand des Herrn über ihn.

4 Ich sah: Ein Sturmwind kam von Norden, eine große Wolke mit flackerndem Feuer, umgeben von einem hellen Schein. Aus dem Feuer strahlte es wie glänzendes Gold.
// heranfliegende, lärmende Triebwerke mit Feuerausstoß und Rauch; heller Glanz evtl. auch vom Metall?

5 Mitten darin erschien etwas wie vier Lebewesen. Und das war ihre Gestalt: Sie sahen aus wie Menschen.
// diese könnten dekorativen Ursprungs sein, so wie es auch heutige Jagdflieger mit ihren Maschinen noch tun:
hesekiel lebewesen angemalt

6 Jedes der Lebewesen hatte vier Gesichter und vier Flügel.
// vier Landefüße mit darüberhängenden Rotorblättern?

=> Da die Bibelauszüge zum Propheten Ezekiel und seines etwaigen „UFOs“ recht lang ausfallen, wurde der Beitrag an dieser Stelle geschnitten und ist für Interessierte durch einen einfachen Klick weiterzulesen: (er würde sonst nur die Startseite unnötig lang ziehen)

Weiterlesen

Lebt der Antichrist heute schon unter uns – wer ist der Anti-Christ?

– Anzeige Partnershop-
amazon-gif-grewi-2


In der Bibel ist in der einen fundamentalen Weltenwandel beschreibenden Johannesoffenbarung die Rede von einem leibhaftigen Antichristen, der zur Endzeit in der Apokalypse (= Griechisch für „Offenbarung“) als satanisches Prinzip unter den Menschen herrschen soll und diese verdirbt; als Widersacher Christi verkörpert der Antichrist alles Schlechte, Hass, Zerstörung, Krieg, Unbarmherzigkeit etc.

antichrist wappen charles

Das Wappen des Prinz Charles soll auf die biblische Symbolik des Antichristes, des Tieres 666 hinweisen

Einige interpretieren den Antichristen als tatsächlich auftretende, reale Gestalt der Geschichte, die als menschlich erscheinender Weltenherrscher sich selbst zum Gott erhebt und eine Schreckensherrschaft über alle Menschen weltweit errichtet, seine Anbetung erzwingt und alle sich Widersetzende grausam tötet und verfolgt. Er soll zunächst als charismatischer “Messias” in Erscheinung treten, der viele “Wunder vollbringt” und so einen Großteil der Menschen blendet und sich deren Gefolgschaft sichert, ehe er sein wahres Gesicht zeigt und nie dagewesene Gräuel vollzieht. Schließlich wird aber in der finalen Endschlacht “Armageddon” der wie einst angekündigt wiedergekommene Jesus Christus den Antichristen “nur mit dem Hauch seines Mundes” besiegen und die Welt in ein 1000 jähriges Friedensreich führen. Soweit die Bibel. (Vgl. auch Alois Irlmaiers Prophezeiungen hierzu, der ganz ähnliches berichtet, so als ob beide Visionen dasselbe Ereignis beschreiben würden).

Aber lebt der Antichrist heute schon und befinden wir uns somit in der Endzeit?

WER ist der Antichrist oder wer käme als „das Tier 666“ infrage? Viele Male schon gab es verschiedene Versuche, den Antichristen zu identifizieren – während klassische Bibelgelehrte in ihm nur eine Metapher vermuten, sehen andere in ihm eine tatsächlich prophezeite Persönlichkeit der Weltgeschichte, die es bislang nicht gegeben haben kann, da die apokalpytische Endzeit und das damit einhergehende Wiederkommen Jesus Christi sowie das 1000 jährige Friedensreich auf Erden noch nicht eingetroffen ist. Manche wollen Barack Obama als Antichristen ausgemacht haben, andere einen gegenwärtigen Prinz aus Jordanien oder gar den Türkei-Präsidenten Erdogan persönlich. Manche wollen auch die
Beschreibungen des „satanischen Tieres“ in der katholischen Kirche bzw. den Papst an sich erkannt haben. Aber auch Prinz Charles soll anhand seines Wappens die Zeichen des Tieres tragen und damit als Kandidat für den Antichristen in Frage kommen – siehe Bild rechts.


– Anzeige zu informativen Büchern der Endzeit und der Herrschaft des Antichristen –


Bibel-Zitate zum Antichristen und dem Tier 666

Die sehr empfehlenswerte Seite „Bibelkommentare“ schreibt zum Thema Antichrist und dessen Erkennung bzw. Beschreibung durch die Bibel erhellend:

Es ist wichtig, zwischen den Antichristen (Mehrzahl) und dem Antichristen zu unterscheiden. Johannes sagt einerseits: „Wie ihr gehört habt, dass der Antichrist kommt, so sind auch jetzt viele Antichristen geworden“, und andererseits: „Dieser ist der Antichrist, der den Vater und den Sohn leugnet“ (1. Joh 2,18.22). Der Antichrist ist die Vollendung der vielen Antichristen.

Erkennungsmerkmal des Antichristen ist, dass er leugnet, dass Jesus Christus im Fleisch gekommen ist. Das ist nichts anderes als der Abfall von der besonderen Offenbarung des Christentums. Und: „Sie sind von uns ausgegangen“ (1. Joh 2,19; vgl. auch 1. Joh 4,3; 2. Joh 7).

[…]

In einem weiteren Punkt unterscheidet sich der Antichrist von den vielen Antichristen. Johannes sagt, dass die vielen Antichristen schon gegenwärtig seien, wohingegen der eine noch kommen würde. Wenn wir uns 2. Thessalonicher 2,3-12 zuwenden, lesen wir von jemandem und von etwas, das verhindert, dass der Gesetzlose schon offenbart ist, während das Geheimnis der Gesetzlosigkeit wirksam ist. Erst durch das Einführen einer neuen Zeitepoche – nämlich wenn die Versammlung nicht mehr auf der Erde sein wird – kann dieser Antichrist öffentlich auftreten. Seit Paulus den 2. Thessalonicherbrief geschrieben hat, hat jedoch noch keine neue Zeitepoche (Haushaltung) begonnen. Und Johannes schrieb viel später als Paulus. Also ist auch die Offenbarung des Antichristen noch zukünftig. Zweifellos bereitet die Wirksamkeit des Geheimnisses der Gesetzlosigkeit seine Erscheinung vor – aber nicht mehr. Das, was die Offenbarung des Antichristen zurückhielt und immer noch zurückhält, ist die Gegenwart des Heiligen Geistes auf der Erde. Bei der Entrückung der Heiligen wird Er die Erde verlassen.

Der Abschnitt aus 2. Thessalonicher zeigt uns weitere Einzelheiten in Bezug auf den Menschen der Sünde. Sein Kommen entspringt dem Wirken Satans; er wird also ein Verbündeter Satans und in der Lage sein, Zeichen und Wunder der Lüge sowie allen Betrug der Ungerechtigkeit zu wirken vor den Menschen, die verloren gehen. Menschen, welche die Wahrheit zurückgewiesen haben, werden dann die Lüge des Bösen annehmen. In Offenbarung 13,11-18 wird die antichristliche Macht und sein Machtbereich in Israel beschrieben als ein Tier, das aus der Erde heraufsteigt und zwei Hörner wie ein Lamm besitzt, aber wie ein Drachen redet. Hier lesen wir wieder, dass er große Wunder und Zeichen tun und sogar Feuer vom Himmel auf die Erde herabkommen lassen wird.

Nach der Beschreibung in 2. Thessalonicher widersteht er allem, „was Gott oder verehrungswürdig heißt“ (2. Thes 2,4), setzt sich in den Tempel Gottes und stellt sich selbst als Gott dar. Die Juden werden ihn als ihren Messias empfangen, wie wir in Johannes 5,43 lesen. In dem oben erwähnten Abschnitt aus der Offenbarung ist diese Nachahmung des Königreichs Christi offener Götzendienst. Der Antichrist befiehlt den Bewohnern der Erde, ein Bild von dem Tier zu machen, das in Offenbarung 13,1 erwähnt wird. (Es handelt sich bei diesem Tier um das zukünftige Staatsoberhaupt des wiederentstehenden Römischen Reiches.) Diesem Bild gibt er Odem, so dass es reden kann, und er verfolgt alle, die das Bild nicht anbeten wollen. Er bewirkt außerdem, dass alle ein Zeichen auf ihrer Hand oder ihrer Stirn annehmen, um als solche erkannt zu werden, die ihm nachfolgen. Ohne dieses Zeichen kann niemand kaufen oder verkaufen. Wir sehen daher, dass die antichristliche Macht, die auch „der falsche Prophet“ genannt wird, mit dem politischen Führer in Rom und mit Satan zusammen arbeiten wird. Diese Dreieinigkeit des Bösen wird nicht nur die Menschheit betrügen, sondern auch die Könige der Erde zu dem Krieg des großen Tages Gottes, des Allmächtigen, versammeln (Off 16,13-16). Die drei werden danach in den Feuersee geworfen werden (Off 19,20; 20,10).

Im A.T. finden wir noch ein weiteres Merkmal: In Daniel 11,36-39 wird er „der König“ genannt. Er wird sich erheben und erstaunliche Dinge gegen den Gott der Götter reden. Er wird nicht auf den Gott seiner Väter achten. Durch diese Worte wird deutlich, dass er ein Nachkomme Israels sein wird, wahrscheinlich aus dem Stamm Dan 1 (vgl. 1. Mo 49,17). Er wird auch nicht auf „die Sehnsucht der Frauen“ achten, womit die Hoffnung jeder Jüdin gemeint ist, die Mutter des Messias zu werden. Er erhebt sich über alles. Hier wird er wieder als ein Götzendiener dargestellt, der einen Gott anbetet, den seine Väter nicht kannten. In Sacharja 11,15-17 wird er der törichte Hirte genannt, der sich nicht um die Herde kümmert, im Gegensatz zu dem Herrn Jesus, dem guten Hirten.

Dieser Mann der Sünde wird „nach seinem Gutdünken handeln“ (Dan 11,36), was auch der natürliche Mensch immer zu tun sucht. Im Gegensatz dazu war der Herr gehorsam, und kam nicht, um seinen eigenen Willen zu tun. Mögen die Gläubigen immer vor den vielen falschen Propheten in der Welt auf der Hut (1. Joh 4,1) und ihrem abwesenden Herrn treu sein, seine Schönheit im Heiligtum anschauen und Ihn mehr in ihrem Leben widerspiegeln.

   Reinhard Habeck  

In der Bibel sind an vielen weiteren Stellen verschiedener Kapitel Aussagen zum Antichristen, seinem Aussehen, seiner Wirkung, seinem Handeln herauszulesen. Wer der Antichrist ist bzw. Aussagen in diesem Zusammenhang, werden weiter zum Beispiel in den folgenden Zitaten aus der Bibel umschrieben:

Stelle in der Bibel Antichrist Zitat (nach der Einheitsübersetzung)
Lk_4,6-7 „Und er sagte zu ihm: All die Macht und Herrlichkeit dieser Reiche will ich dir geben; denn sie sind mir überlassen und ich gebe sie, wem ich will. Wenn du dich vor mir niederwirfst und mich anbetest, wird dir alles gehören.“
Lk_4,33-34 „In der Synagoge saß ein Mann, der von einem Dämon, einem unreinen Geist, besessen war. Der begann laut zu schreien: Was haben wir mit dir zu tun, Jesus von Nazaret? Bist du gekommen, um uns ins Verderben zu stürzen? Ich weiß, wer du bist: der Heilige Gottes!“
Lk_4,41 „Von vielen fuhren auch Dämonen aus und schrien: Du bist der Sohn Gottes! Da fuhr er sie schroff an und ließ sie nicht reden; denn sie wussten, dass er der Messias war.“
Lk_8,28; „Als er Jesus sah, schrie er auf, fiel vor ihm nieder und rief laut: Was habe ich mit dir zu tun, Jesus, Sohn des höchsten Gottes? Ich bitte dich: Quäle mich nicht!“
Lk_11,14-22 „Jesus trieb einen Dämon aus, der stumm war. Als der Dämon den Stummen verlassen hatte, konnte der Mann reden. Alle Leute staunten. Einige von ihnen aber sagten: Mit Hilfe von Beelzebul, dem Anführer der Dämonen, treibt er die Dämonen aus. Andere wollten ihn auf die Probe stellen und forderten von ihm ein Zeichen vom Himmel. Doch er wusste, was sie dachten, und sagte zu ihnen: Jedes Reich, das in sich gespalten ist, wird veröden und ein Haus ums andere stürzt ein. Wenn also der Satan mit sich selbst im Streit liegt, wie kann sein Reich dann Bestand haben? Ihr sagt doch, dass ich die Dämonen mit Hilfe von Beelzebul austreibe. Wenn ich die Dämonen durch Beelzebul austreibe, durch wen treiben dann eure Anhänger sie aus? Sie selbst also sprechen euch das Urteil. Wenn ich aber die Dämonen durch den Finger Gottes austreibe, dann ist doch das Reich Gottes schon zu euch gekommen. Solange ein bewaffneter starker Mann seinen Hof bewacht, ist sein Besitz sicher; wenn ihn aber ein Stärkerer angreift und besiegt, dann nimmt ihm der Stärkere all seine Waffen weg, auf die er sich verlassen hat, und verteilt die Beute.“
Mk_1,24 „Was haben wir mit dir zu tun, Jesus von Nazaret? Bist du gekommen, um uns ins Verderben zu stürzen? Ich weiß, wer du bist: der Heilige Gottes.“
Mk_1,34 „…und er heilte viele, die an allen möglichen Krankheiten litten, und trieb viele Dämonen aus. Und er verbot den Dämonen zu reden; denn sie wussten, wer er war.“
Mt_4,6 „…und sagte zu ihm: Wenn du Gottes Sohn bist, so stürz dich hinab; denn es heißt in der Schrift: Seinen Engeln befiehlt er, dich auf ihren Händen zu tragen, damit dein Fuß nicht an einen Stein stößt.“
Mt_12,28-29 „Wenn ich aber die Dämonen durch den Geist Gottes austreibe, dann ist das Reich Gottes schon zu euch gekommen. Wie kann einer in das Haus eines starken Mannes einbrechen und ihm den Hausrat rauben, wenn er den Mann nicht vorher fesselt? Erst dann kann er sein Haus plündern.“
Mt_24,4-5 „Jesus antwortete: Gebt Acht, dass euch niemand irreführt! Denn viele werden unter meinem Namen auftreten und sagen: Ich bin der Messias!, und sie werden viele irreführen.“
Mt_24,24-26 „Denn es wird mancher falsche Messias und mancher falsche Prophet auftreten und sie werden große Zeichen und Wunder tun, um, wenn möglich, auch die Auserwählten irrezuführen. Denkt daran: Ich habe es euch vorausgesagt. Wenn sie also zu euch sagen: Seht, er ist draußen in der Wüste!, so geht nicht hinaus; und wenn sie sagen: Seht, er ist im Haus!, so glaubt es nicht.“
Joh_8,44 „Ihr habt den Teufel zum Vater und ihr wollt das tun, wonach es euren Vater verlangt. Er war ein Mörder von Anfang an. Und er steht nicht in der Wahrheit; denn es ist keine Wahrheit in ihm. Wenn er lügt, sagt er das, was aus ihm selbst kommt; denn er ist ein Lügner und ist der Vater der Lüge.“
Joh_12,31-32 „Jetzt wird Gericht gehalten über diese Welt; jetzt wird der Herrscher dieser Welt hinausgeworfen werden.“
Joh_14,30 „Ich werde nicht mehr viel zu euch sagen; denn es kommt der Herrscher der Welt. Über mich hat er keine Macht“
1.Joh_2,18-19 „Meine Kinder, es ist die letzte Stunde. Ihr habt gehört, dass der Antichrist kommt, und jetzt sind viele Antichriste gekommen. Daran erkennen wir, dass es die letzte Stunde ist. Sie sind aus unserer Mitte gekommen, aber sie gehörten nicht zu uns; denn wenn sie zu uns gehört hätten, wären sie bei uns geblieben. Es sollte aber offenbar werden, dass sie alle nicht zu uns gehörten.“
Apg_16,16-17 „Als wir einmal auf dem Weg zur Gebetsstätte waren, begegnete uns eine Magd, die einen Wahrsagegeist hatte und mit der Wahrsagerei ihren Herren großen Gewinn einbrachte. Sie lief Paulus und uns nach und schrie: Diese Menschen sind Diener des höchsten Gottes; sie verkünden euch den Weg des Heils.“
Apg_19,13-18 „Auch einige der umherziehenden jüdischen Beschwörer versuchten, den Namen Jesu, des Herrn, über den von bösen Geistern Besessenen anzurufen, indem sie sagten: Ich beschwöre euch bei dem Jesus, den Paulus verkündet. Das taten sieben Söhne eines gewissen Skeuas, eines jüdischen Oberpriesters. Aber der böse Geist antwortete ihnen: Jesus kenne ich und auch Paulus ist mir bekannt. Doch wer seid ihr? Und der Mensch, in dem der böse Geist hauste, sprang auf sie los, überwältigte sie und setzte ihnen so zu, dass sie nackt und zerschunden aus dem Haus fliehen mussten. Das wurde allen Juden und Griechen, die in Ephesus wohnten, bekannt; alle wurden von Furcht gepackt und der Name Jesu, des Herrn, wurde hoch gepriesen. Viele, die gläubig geworden waren, kamen und bekannten offen, was sie (früher) getan hatten.“
Apg_26,18 „….um ihnen die Augen zu öffnen. Denn sie sollen sich von der Finsternis zum Licht und von der Macht des Satans zu Gott bekehren und sollen durch den Glauben an mich die Vergebung der Sünden empfangen und mit den Geheiligten am Erbe teilhaben.“
Hbr_2,14 „Da nun die Kinder Menschen von Fleisch und Blut sind, hat auch er in gleicher Weise Fleisch und Blut angenommen, um durch seinen Tod den zu entmachten, der die Gewalt über den Tod hat, nämlich den Teufel,“
1.Kor_10,20-21 „Nein, aber was man dort opfert, opfert man nicht Gott, sondern den Dämonen. Ich will jedoch nicht, dass ihr euch mit Dämonen einlasst. Ihr könnt nicht den Kelch des Herrn trinken und den Kelch der Dämonen. Ihr könnt nicht Gäste sein am Tisch des Herrn und am Tisch der Dämonen.“
2.Kor_11,3 „Denn diese Leute sind Lügenapostel, unehrliche Arbeiter; sie tarnen sich freilich als Apostel Christi.“
2.Kor_11,14-15 „Kein Wunder, denn auch der Satan tarnt sich als Engel des Lichts. Es ist also nicht erstaunlich, wenn sich auch seine Handlanger als Diener der Gerechtigkeit tarnen. Ihr Ende wird ihren Taten entsprechen.“
Jak_2,19 „Du glaubst: Es gibt nur den einen Gott. Damit hast du Recht; das glauben auch die Dämonen und sie zittern.“
1.Joh_3,8 „Wer die Sünde tut, stammt vom Teufel; denn der Teufel sündigt von Anfang an. Der Sohn Gottes aber ist erschienen, um die Werke des Teufels zu zerstören.“

Folgende Links bieten noch mehr Informationen:

Antichrist-Anzeichen in „334 Promille Lüge“?

Eine völlig neue Deutung konnte ich im kürzlich besprochenen Buch „334 Promille Lüge“ erkennen, auch wenn der Autor offensichtlich keinen Zusammenhang zur Antichristen-Prophezeiung herstellt, ist er zweifelsohne als solcher zu erkennen. Im Buch “334 Promille Lüge” berichtet der Autor (als angeblicher Illuminati-Aussteiger), dass er innerhalb einer tiefen Meditation alle möglichen geistigen Welten und Orte besucht hätte und dabei auch die Hölle sah sowie deren “Fürsten der Finsternis” und durch das Aufeinandertreffen mit einem weisen, ehrwürdigen Mann während dieser geistigen Schau zum Guten bekehrt wurde. Später fiel ihm dann in der Loge ein junger Mann auf, der schon recht früh zwei hochgradige Meister niedergeworfen hatte und unaufhaltsam an die Logenspitze strebte – er sagt, diesen jungen Mann habe er beim ersten Aufeinandertreffen sofort wiedererkannt: nämlich als einen der Fürsten der Finsternis während seiner Schau! Bei dessen Anblick lief ihm ein kalter Schauer den Rücken hinunter und der fremde junge Mann strahlte eine ungeheuer starke Kraft aus – denn

“er war gekommen, um die Welt in die finsterste aller Zeiten zu stürzen. Sein Interesse war sich am Leiden der unwissenden Kreaturen zu ergötzen. Blinde Wut und blanker Hass trieben ihn mit unglaublicher Macht voran. Er machte sich viele Meister gefügig. Er war so geschickt, dass ich erschrak, als ich gewahr wurde, mit welcher Schnelligkeit er auf seinem Weg vorpreschte. […] Das Böse an sich hat Gestalt angenommen und wirkt auf diesem Planeten. Der Herr der Finsternis sammelt seine Getreuen um sich und setzt zum Vernichtungsschlag an.Wenn es ihm gelingt sich an die Spitze der Herren der Welt zu setzen, dann droht der Menschheit mit all ihren Zivilisationen eine jahrtausendelange Epoche der Dunkelheit und der Qualen”. (letztes Kapitel im Buch vor den Schauungs-Techniken)

Ziemlich heftig, was der “Hohe Meister vom Stuhl” hier beschreibt – offensichtlich zeichnet er den Aufstieg und die Konsequenz der Herrschaft des biblischen Antichristen, ohne diesen Namen auch nur einmal zu benutzen (vermutlich ist er sich dessen auch gar nicht bewusst)! Die Textstelle ließe also den Schluss zu – vorausgesetzt das Buch ist kein Hirngespinst ((…) siehe dazu in dem Blogartikel des Buches 334 Promille den Abschnitt „Kritik“) -, dass der Antichrist tatsächlich heute schon unter uns lebt und wir so seine Schreckensherrschaft noch miterleben werden. Sollte dies der Fall sein, so ist man unbedingt dazu angehalten, auf dessen „Wunder“ und Charisma nicht hereinzufallen, ihn nicht anzubeten (sondern weiter zu Gott und Jesus zu stehen) und sich auch nicht “das Zeichen des Tieres” 666 verpassen lassen sollte, auch wenn man nur damit “kaufen oder verkaufen kann”. Manche schlussfolgern hier, dass Teile der geschilderten Ereignisse der Offenbarung erst in unserer heutigen Zeit der technischen Möglichkeiten wegen real werden können und deuten das „Zeichen des Tieres an Hand oder Stirn“ als RFID-Chip in der Haut, mit welchem ausschließlich „verkauft oder gekauft“ werden könne, weil damit alle Menschen zentral erfasst werden und Bargeld abgeschafft wurde (so wie sogar derzeit diskutiert in den Medien). In diesem Link sind noch mehr Beispiele anhand von Bibelzitaten aufgeführt, die durchaus den Schluss zulassen, dass erst die heutige Technik die Vorhersagen möglich mache.

Ereigniskette der Endzeit-Apokalypsie – Bilder als Schema

Anhand der Bibelschilderungen haben einige Leute Überlegungen angestellt, welche (historischen) Ereignisse wann und für wie lange eintreten müssten, um der Apokalypse samt ihren Vorzeichen zu entsprechen. Hierzu habe ich viele verschiedene schematische Skizzen dazu im Laufe der Zeit gesammelt und präsentiere sie euch folgend unkommentiert – macht euch ein eigenes Bild:

(Klick aufs Bild vergrößert es)

„The Leftovers“ – Stream (einer Endzeit-Serie(?))

Übrigens gibt es derzeit eine neue US-Serie, die sich mit den „Entrückten“ beschäftigt, also den plötzlich verschwundenen Menschen als Teil der Endzeitprophetie, die von Gott wegen ihrer Gutartigkeit vor den Schrecken der Apokalypse in den Himmel geholt werden und sich von einem auf den anderen Moment „in Luft auflösen“. Zwar weiß man (Staffel 1) noch nicht, warum die Entrückten Menschen wirklich plötzlich verschwunden sind und ob in der Serie die Bibel-Akokalypse folgt bzw. thematisch behandelt wird, aber es deutet viel darauf hin. Die Serie heißt „The Leftovers“ und kann hier kostenlos im Stream angeschaut werden:

http://kinox.to/Stream/The_Leftovers-1.html

http://bs.to/serie/The-Leftovers

(ich empfehle „Streamcloud“, da es die beste Geschwindigkeit bietet – und achtet nicht auf die Werbung oder angeblich herunterzuladene Updates, man kann einfach so mit der Serie losstreamen ohne irgendwelche Extras)

– Anzeige: hier Bücher über die Endzeit und den Antichrist; jeder Kauf unterstützt dabei ohne Aufwand oder Zusatzkosten diesen Blog –

Grenzwissenschaft